18 iPhone-Tricks, die das Smartphone-Leben einfacher machen
Kommentare

Millionen zufriedener Apple-Nutzer werden zustimmen, dass ihnen das iPhone ungemein den Alltag erleichtert. Streng genommen liegt das aber nicht am Gerät selbst, sondern an der Software, die darauf läuft. Momentan ist das iOS 6.1.3.

Viele wissen gar nicht, welche kleinen Tricks und Kniffe in der Software verborgen liegen – und das obwohl sie ihr iPhone so gut wie nie aus der Hand legen und iOS 6 schon ein rundes halbes Jahr alt ist.

RucksackUm Euch unter die Arme zugreifen, haben wir uns auf die Suche nach kleinen, versteckten Fingerfertigkeiten gemacht, die ein iPhone-Profi drauf haben muss. Falls Ihr der Meinung seit, Ihr könnt trickseitig noch eine Schippe drauflegen, dann beweist es uns.

Unter allen eingesendeten Kommentaren mit Tricks, Tipps und Kniffen verlosen wir jeweils einen von drei Rucksäcken.

Morgen ist “Tag der Arbeit”, ein Tag an dem alle Vielschaffenden offiziell blaumachen dürfen. Aus diesem Anlass verlängern wir unser Rucksack-Gewinnspiel für die besten Kommentare bis Sonntag, den 5. Mai 2013. Die Bekanntgabe der Gewinner folgt dann am Montag. Also, fleißig kommentieren und einen von drei coolen Rucksäcken gewinnen!

 

Trick 1: Swing Baby

Wer kennt das nicht: Ihr wollt Euch irgendwo einloggen und Euer Benutzername oder Passwort enthält üblicherweise eine Ziffer. Egal ob iPad oder iPhone, es ist ziemlich nervig jedesmal die “123”-Taste zu drücken und mit “ABC” wieder zurückzuwechseln. Schneller geht es mit folgendem Trick, der schnell gelernt ist:

Haltet die “123”-Taste gedrückt und zieht Euren Finger ohne das Display zu verlassen auf die gewünschte Zahl. Hebt Ihr nun Euren Finger an, springt die Tastatur automatisch wieder auf Zifferneingabe um. Das gleiche funktioniert natürlich auch umgekehrt. Siehe unser kurzes Video.

Trick 2: Shake it

Meines Wissens funktioniert dieser Trick schon seit jeher, die wenigsten wissen aber davon. Wenn Ihr Euch beim Schreiben von Text vertippt habt, schüttelt Ihr Euer iPhone kurz, um die Eingabe zu widerrufen. Beim zweiten Schütteln wird die urspüngliche Eingabe wieder hergestellt. Das geht auch bei manchen Drittanbieter-Apps.

shake-iphone

 

Trick 3: Lustige Effekte

Mit iOS 6 ist die Panorama-Funktion innerhalb der Foto-App hinzugekommen. Die kann unter Optionen innerhalb der App aktiviert werden. Tut man das, wird ein Pfeil eingeblendet, den man vorsichtig abfahren muss, um ein Widescreen-Bild zu erhalten. Dabei muss das iPhone möglichst gerade und ruhig gehalten werden.

Möchte man jedoch lustige Effekte erzielen, sollte man das iPhone nicht gerade, sondern rundlich bewegen (aus dem Handgelenk heraus). So kann man relativ einfach Bilder seiner Freunde verzehren. Im Landscape-Modus erscheinen sie dick. Im Portrait-Modus besonders schlank.

 

Trick 4: Der Lumia-Trick

Das Lumia ist eines der wenigen Smartphones, die einen Hardware-Kameraknopf besitzen. Das hat unter anderem den Grund, dass der Benutzer die Bilder vornehmlich im Landscape-Modus macht. Beim iPhone kann man auch den Auslöser per echtem Button betätigen – mit einem der beiden Lautstärkeregler.

 

Trick 5: AE/AF-Sperre beim Kamerafokus aktivieren

Den manuellen Fokus Eurer iPhone-Kamera kennt Ihr sicherlich. Möchtet Ihr im Hintergrund einer Aufnahme etwas schärfer erscheinen lassen, tippt Ihr einfach darauf und es erscheint das kleine blaue Viereck. Haltet Ihr dieses nun gedrückt, schaltet sich die AE/AF-Sperre ein. Die Belichtung und der Fokus sind jetzt fest.

sperre

 

Trick 6: Umlaute auf der Tastatur anzeigen.  

Wir allen kennen die typische QWERTZ-Tastatur auf unserem iPhone. Die ist auch schön und gut aber die Press-and-hold-Geste, um an die Umlaute zu kommen, die eigentlich ziemlich Internetfeindlich sind, nervt teilweise arg. Schneller geht es, wenn man unter Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Deutsch auswählt. Dann sind die Umlaute permanent verfügbar. Ist euch die Tastatur immernoch zu umständlich? Dann ist vielleicht sogar die Magic Cube Lasertastatur für das iPhone etwas für euch – wir hatten sie für euch getestet

qwertz

Trick 7: E-Mail Pro

Ich setze momentan zwar auf Mailbox, um meiner Flut an eintrudelnden E-Mails Herr zu werden, so ganz ohne Apples Mail App geht es dann aber doch nicht. Zum einen, weil die Mail App besser ins iOS integriert ist, zum anderen, weil Mailbox bisher nur GMail unterstützt. Und das hat nicht jeder.

Eine sehr nützliche Funktion, die sicher die wenigsten kennen, ist der Schnellzugriff auf gespeicherte Entwürfe. Dazu muss man einfach die “E-Mail schreiben”-Taste lang gedrückt halten. Falls Ihr einen beruflichen und privaten Mail-Account habt, könnt Ihr jeweils unterschiedliche Signaturen anlegen. Zum Beispiel eine ausführliche mit Anschrift und ein kurzes, knackiges “lg”.

 

Trick 8: LED-Blitz als Anrufsignal

Einige kennen sicherlich das Mini-LED-Lämpchen des Nexus 4, das eingehende Anrufe und Kurznachrichten signalisiert. Wem das gefällt, der kann auch sein iPhone-Blitzlicht bei Anrufen blinken lassen. Die Einstellung dazu findet sich unter Einstellungen > Bedienungshilfen > LED-Blitz bei Hinweisen.

Um jedoch keine falschen Hoffnungen zu erwecken: So schön die Funktion ist, so unzuverlässig ist sie auch. In der Redaktion leuchte das LED eines iPhone 4S bei drei Anrufen nur einmal auf. Die beiden iPhone 5, mit denen wir die Funktion testeten, blieben komplett dunkel. Hoffentlich nimmt sich Apple dem Fehler irgendwann einmal an. Beschwerden darüber gab es nämlich in einigen Foren bereits ab 2011.  

[ header = Tricks 9 bis 18 ]

Trick 9: Der Vorleser

Siri kann Euch neben allem anderen auch ausgewählte Texte vorlesen. Dazu müsst Ihr die Funktion lediglich aktivieren. Das geht unter Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Sehen > Auswahl vorlesen. Nun könnt Ihr jegliche Textmarkierung von Siri vorlesen lassen. Das funktioniert, indem Ihr die Textauswahl gedrückt haltet und dann im Pop-up-Menü “Sprechen” auswählt.

Trick 10: Vibrationsmuster

Wusstet Ihr, dass der ursprüngliche Sinn und Zweck des Jailbreaks der war, eigene Klingeltöne auf dem Ur-iPhone zu verwenden? Nun, dass geht mittlerweile auch mithilfe von Ringtonemaker-Apps (wenn auch sehr umständlich). Zusätzlich können sogar eigene Vibrationsmuster erstellt oder aus einem mitgelieferten Pool ausgewählt werden. Das geht unter Einstellungen > Töne > SMS-Ton > Vibration oder für das Rufton begleitende Vibrieren unter Einstellungen > Töne > Klingelton > Vibration.

Trick 11: Schnappschüsse während des Videodrehs

Mit dem iPhone lassen sich wunderbar Videoclips anfertigen. Dazu öffnet man die Kamera-App, legt den Schalter von Foto auf Video um und schon kanns losgehen. Möchte man jetzt währends des Drehs ein Foto machen, drückt man einfach das Kamersymbol auf dem Display. Ein Foto wird geschossen, die Videoaufnahme läuft weiter. (Funktioniert nur mit dem iPhone 5.)

Trick 12: Zärtliches Scrubbing

Wir alle kennen es: Man schaut sich ein YouTube-Video an, möchte ein winziges Stück zurückspulen, landet dann aber fast wieder am Anfang. Das liegt daran, das die Scrubbing-Geschwindigkeit per Default sehr schnell eingestellt ist. Um langsamer zurückzuspulen, muss lediglich der Finger vorsichtig nach unten gezogen werden. Die reduzierte Scrubbing-Geschwindigkeit wird oben angezeigt.

Trick 13: Schreib Siri

Dass man mit Siri sprechen kann, weiß mittlerweile jeder. Doch man kann ihr auch schreiben bzw. das Gesagte editieren. Das geht ganz einfach, indem Ihr auf die Sprechblase tippt, in der Siri Euren Sprachbefehl wiederholt.

siri

Trick 14: Safari-Webseiten im Hintergrund öffnen

Ihr möchtet nicht jedes Mal, wenn Ihr einen Link in Safari öffnet, auf einer neuen Seite landen? Dann stellt doch einfach ein, dass Links im Hintergrund geöffnet werden. Das hat vor allem dann Vorteile, wenn man auf Wikipedia surft und sich für weiterführende Infos interessiert. Mit dieser Einstellung könnt Ihr die Links anklicken und bleibt trotzdem noch beim Hauptartikel. Die Einstellung erfolgt unter: Einstellungen > Safari > Links öffnen

Trick 15: iCloud-Fotostream à la Dropbox

Das Schöne an Dropbox im Vergleich zur iCloud ist, dass der Online-Speicher plattformübergreifend funktioniert. Möchte man ein Fotoalbum mit Familienmitgliedern ohne iOS-Gerät teilen, hatte man mit dem Fotostream bisher schlechte Karten. Seit iOS 6 ist das kleine aber feine Häkchen “Öffentliche Website” hinzugekommen. Fortan können also auch Nicht-Äppler Euren Fotostream über jeden herkömmlichen Browser aufrufen. Ihr müsst ihnen nur den Link schicken.

 

Trick 16: Siri im Auto nutzen

Siri im Auto zu verwenden war bisweilen nicht ganz einfach. Hatte man beispielsweise ein Headset auf, kam das iPhone nicht richtig mit den unterschiedlichen Signalquellen zurecht, weshalb Siri einfach nie das tat, was man Ihr sagte. Mittlerweile erkennt das iPhone aber, wenn ein Bluetooth-Gerät angeschlossen ist und verwendet dann dessen Mikro als Eingabequelle. Zu erkennen ist das am Bluetooth-Symbol rechts neben dem Siri Icon. (Nur sichtbar wenn das iPhone mit einem Bluetooth-Gerät gekoppelt ist.)

Trick 17: Emoticons aktivieren

Wer ein Fan von Smileys, fliegenden Feen und anderen Emoticon-Symbolen ist, sollte die Emoji-Tastatur aktivieren. Das macht man unter Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Emoji-Symbole. Tipp: Diese können auch vorgelesen werden, um die Namen der Symbole zu erfahren.

Trick 18: Speed up

Vor allem älteren iPhone-Modellen tut es gut, wenn man ihnen so wenig wie möglich abverlangt. Wenn man also bemerkt, dass die Oberfläche verstärkt stockt und ruckelt, sollte man die Spotlight-Suche unter Einstellungen > Allgemein > Spotlight-Suche deaktivieren. Dazu einfach alle Haken entfernen. Das Gerät sollte anschließend spürbar schneller sein.

Das komplette Handbuch als PDF

Viele dieser Tricks finden sich in irgendeiner Form im iPhone-Benutzerhandbuch wieder, das Apple kostenlos zur Verfügung stellt. Da die Standardmenüführung im iOS aber äußerst innovativ ist, nehmen sich nur die wenigsten Nutzer die Zeit, die Anleitung von A bis Z durchzupauken.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -