20 Day Stranger App: Fremde teilen ihr Leben miteinander
Kommentare

Stell Dir vor, für zwanzig Tage weiß ein Fremder wann du morgens aufstehst und abends schlafen gehst. Wird darüber informiert, dass Du im Cafe sitzt oder Auto fährst. Und anders herum erfährst auch Du, was dieser Fremde gerade macht, fühlt und erlebt.

Genau diese Vorstellung will das Dalai Lama Institute for Ethics and Transformative Values am Massachusetts Institute of Technology, kurz MIT, zur Realität werden lassen – mit der iOS-App „20 Day Stranger“.

Zwei User werden hier miteinander gematcht und für zwanzig Tage werden dem jeweils anderen automatisch Informationen zugesendet. Dafür greift die App auf Services wie Google Maps, FourSquare oder Instagram zu, erkennt per GPS die Geschwindigkeit, mit der sich ein User bewegt – und damit ob er geht oder fährt – und erkennt an der Bewegung des iPhones am Morgen, dass der User seinen Tag begonnen hat.

Dabei wird auf die Anonymität der User allerdings größten Wert gelegt. Wird beispielsweise ein Foto von dem Ort, an dem sich ein User gerade befindet, übermittelt, so geschieht das ohne geographische Informationen. Genauso wird lediglich preisgegeben, dass sich der andere gerade zum Beispiel in einem Kino befindet, nicht aber in welchem. Die beiden User werden voneinander nie den Namen erfahren, geschweige denn sich kennenlernen. Es geht vielmehr darum, für eine begrenzte Zeit am Leben eines Fremden teilzuhaben und mit diesem mitzufühlen.

So äußert Tinsley Galean, Kodirektor des Dalai Lama Instituts, gegenüber dem Boston Herald:

We can start to develop this sense of intimate moments with somebody we don’t know and will never know.

Kevin Slavin, Direktor des Instituts fügt hinzu:

This is about finding a way of opening a window. The idea isn’t to make your life transparent, it’s to give just enough to wonder and imagine and ultimately, to care.

Noch befindet sich die Anwendung in der Beta-Phase. Allerdings kann man sich auf der Online-Präsenz jetzt schon als Alpha-Tester bewerben und zwanzig Tage lang in das Leben eines vollkommen Fremden eintauchen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -