„2014 wird das Jahr der SmartWatches“ – Sascha Pallenberg im Interview
Kommentare

Von Nikola Tesla, der bereits 1909 den BlackBerry vorhersagte, über Stanislaw Lem, der in seinem Roman „Transfer“ 1961 den Kindle vorwegnahm, bis hin zum sogenannten A-Netz, dem ersten Mobilfunknetz für Telefonie, das 1958 in der BRD eingeführt wurde – Tech-Blogger Sascha Pallenberg (MobileGeeks.de) begann seine Keynote „Mobile wird erwachsen – und allgegenwärtig“ auf der MobileTech Conference mit einem Rückblick auf vergangene Visionäre und Technologien. Viele der erwähnten Vordenker und ihre Ideen wurden seinerzeit von den meisten als pure Science Fiction abgetan.

Allerdings hat sich jetzt, in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts, längst herausgestellt, dass sich ein Blick in die Vergangenheit lohnt, denn nicht selten stößt man auf spannende Hinweise darüber, was die Zukunft bringen könnte – oder inzwischen bereits gebracht hat. Und natürlich können, ja müssen, Visionäre der Vergangenheit laut Sascha Pallenberg als Inspiration für heutige Ingenieure und Designer dienen, damit sie auch in Zukunft Geräte entwickeln, die das Unmögliche möglich machen.

Doch was kommt in der Zukunft, was ist „the next big thing“? Mobile Computing hat sich inzwischen als Massenmarkt etabliert. Aber was kommt danach?

Nach seiner Keynote haben wir uns darüber und über viele weitere Themen mit Sascha unterhalten. Unter anderem ging es um Ubiquitous Computing – also allgegenwärtiges Computing. Das Ubiquitous Computing besitzt nach Meinung von Sascha das Potenzial, mobile Endgeräte mit „wearable technology“ wie SmartWatches, klassische Desktops und Notebooks sowie Automotive oder Home Automation Plattformen zusammenzubringen, zu vereinen. Es wird laut Sascha nicht das Ende von Mobile sein, sondern erst der Anfang.

Darüber hinaus haben wir Sascha im Gespräch zu seinem Verhältnis zu Apple befragt und wollten wissen, welche Technologien er zuhause in Taiwan, aber auch auf seinen vielen Reisen über den Globus als wichtigste Faktoren für den Smartphone-Sektor der Zukunft identifiziert hat. Ihr erfahrt Aufschlussreiches über transparente und flexible Displays sowie über hoffnungsvolle Fortschritte in der Akkutechnik. Viel Vergnügen!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -