5 Marketing Tipps für erfolgreiche Apps
Kommentare

Christian Henschel ist CEO und Mitgründer von adjust und teilt hier einige Erfahrungen für erfolgreiches App-Marketing. Er stellt 5 Tipps vor, die dabei helfen, dass eine App von Anfang an durchstartet, denn über 80%* aller Apps im App Store sind sogenannte Zombies. Die Performance des Produkts und der Marketingstrategie sowie das App Ökosystem zu verstehen, stehen dabei im Fokus.

1. Bauen Sie eine unschlagbare App

Nichts ist besser als eine App, die den User bei der Stange hält. Die Konzeptualisierung und Ausführung haben dabei oberste Priorität. Kurz gesagt: Je besser die App ist, desto weniger Marketing-Support wird benötigt. Kostenlose Tools wie apptrace bieten Ihnen großartige Markterkenntnisse und halten Sie über die Aktivitäten Ihrer Wettbewerber auf dem Laufenden. 

2. Starten Sie ab dem ersten Tag mit effektivem Marketing:

Clevere Developer können sich von großen Unternehmen absetzen, indem sie ein besseres Verständnis darüber gewinnen, wie sie Analytics zur Optimierung ihrer Marketingkampagne nutzen können. Hierbei können Developer sehr viel Zeit und Kosten sparen. Ich rate Ihnen, nicht Ihr gesamtes Budget in die Entwicklung zu stecken. Selbst wenn Sie eine unschlagbare App entwickelt haben, werden umfassende Marketing-Maßnahmen nötig sein, um Nutzer anzuziehen.

Die neuesten Zahlen zeigen uns, dass mittlerweile nur noch etwa jede fünfte App oft genug in den Rankings auftaucht, um nicht in die Zombie-Kategorie zu fallen. Wie schafft es nun aber eine App, auf der richtigen Seite des Zombie-Spektrums zu bleiben? adjust hat sich 15.167 erfolgreiche Spiele, die 2013 veröffentlicht wurden, näher angesehen. Sie waren nahezu durchgehend in den Bestenlisten und gehörten innerhalb einer Woche nach Einführung zu den besten 10 Prozent. Für Developer ist es ermutigend zu wissen, dass fast die Hälfte dieser Apps 30.000 Positionen übersprungen haben um in dieser Perzentile zu landen.

Ein schlechter Start bedeutet also noch nicht das Ende. Es ist aber auch wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass auch jene Apps, die am Anfang erfolgreich sind, schnell wieder im Ranking sinken können. Developer müssen auf diese Möglichkeit vorbereitet sein. Ein solider Marketingplan, Conversion-Tracking und Post-Install-Analytics (zur Messung des Nutzerverhaltens), verhelfen der App zu Höhenflügen und verhindern eine Bruchlandung.

Das Timing ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, den Sie bedenken müssen. Denken Sie über eine Einführung an einem wichtigen regionalen oder globalen Ereignis nach. Viele erfahrene Publisher bewerben ihre Apps beipsielsweise verstärkt in der letzten Kalenderwoche und zwar nicht nur weil nach Weihnachten Rekordzahlen an neuen Geräten aktiviert werden, sondern auch, weil Nutzer hier genug Zeit haben, um nach frischen Apps zu suchen. 

3. Welche Statistiken sorgen für höhere ROI?

Integrieren Sie das Tracking SDK in Ihre App, bevor sie auf den Markt eingeführt wird. So sparen Sie insbesondere beim Umgang mit dem App Store Zeit und Mühen, da der Genehmigungsprozess nur einmal durchlaufen werden muss. Dieses SDK stellt sicher, dass Sie Zugriff auf alle Conversion-Trackings und Post-Install-Analystics haben, die Sie benötigen, um die Leistung Ihrer App zu bewerten.

Entscheiden Sie sich für ein transparentes Open-Source-SDK, dass Sie individuell anpassen können: So sind Sie auf der sicheren Seite.

Wählen Sie ein Unternehmen, das Ihnen alle Netzwerkoptionen anbietet. Wenn Sie Ihre App vermarkten, aber unsicher sind, welche Netzwerke Sie nutzen werden, wählen Sie ein Tracking-SDK, das sich in die wichtigsten Advertising-Netzwerke, wie Facebook, AdMob, Twitter, Millennial Media, Tapjoy, Fyber, etc., integrieren lässt.

4. Beachten Sie den Datenschutz: Bleiben Sie sauber

Die Qualitätskontrolle ist in der Mobilen Branche sehr streng. Apple hat vor einiger Zeit die IDFA (ID for Advertisers) eingeführt und sich von Optionen wie ODIN, UDID (verletzt Privatshpäre) und anderen alternativen Identifizierern entfernt. Mit der neuen Kennung IDFA können Werbetreibende das User-Verhalten tracken und die Werbung zielgenau ausrichten, ohne an Hardware gebunden zu sein. Aufgrund der sich verändernden Standards, einem erhöhten Fokus auf mobilen Datenschutz und den ausstehenden EU-Gesetzen können Developer die Augen vor dieser Entwicklung nicht mehr schließen. Entscheiden Sie sich für Tracking-Provider, die den Datenschutz einhalten und fair spielen. Sie sind immer die bessere Wahl.

5. Planen ist Gold

Erstellen Sie einen Flugplan. Produktoptimierung, Einführungsplanung, kontinuierliches und effektives Marketing sowie Performance-Überwachung sind die Zutaten für ein gutes Produkt, das durch die Decke geht.

Fazit

Die Konkurrenz bei Apps ist extrem groß. Es ist daher wichtiger denn je sicherzustellen, dass Ihr Spiel keine Bruchlandung hinlegt und nach seinem Release nicht wieder in der Versenkung verschwindet. Die Konkurrenz schläft nicht – wenden Sie unsere Tipps an, um ihre Erfolgschancen maßgeblich zu verbessern.

 

Über adjust

adjust ist ein in Berlin, San Francisco und Istanbul ansässiges Mobile App Attribution und Analytics Unternehmen, das App-Publishern eine umfassende Business-Intelligence-Lösung zur Verfügung stellt.

*Laut www.apptrace.com, dem kostenlosen Service für Appstore-Analysen von adjust, waren im September 2014 über 80 Prozent aller Apps (1.051.969 von 1.292.009) im App Store sogenannte Zombies; also solche, die es – wenn überhaupt – nur selten in die Liste der Top 300 ihrer Genres schaffen und letztlich nicht oft genug heruntergeladen werden, um eine weitere Entwicklung zu rechtfertigen.

Aufmacherbild: sweet color candy via Shutterstock / Urheberrecht: Gayvoronskaya_Yana

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -