5 Tipps für erfolgreiches Content Marketing [Sponsored Post]
Kommentare

Digitales Marketing eröffnet Unternehmen neue Kanäle und Chancen. Marketing und Kommunikation sind nicht länger auf teure Werbekanäle wie Fernsehen, Radio, Zeitungen und Werbeanzeigen angewiesen. Man  kann stattdessen Online-Communities gründen, über Blogs, Podcasts und Whitepaper selbst Inhalte publizieren oder deine Produkte in Social-Media-Kanäle einbinden und bewerben. So erreicht man Zielsegmente – zeitsparend, wirkungsvoll und kostengünstig.
Eigentlich super. Aber der Zugang zu so vielen neuen Kanälen bringt auch neue Herausforderungen mit sich – die Unternehmen oft nicht unter Kontrolle haben. Ein Content-Chaos aus Duplikaten, Formatvariationen und verschiedenen Speicherorten macht es schwierig, einmal erstellten Content effizient wieder zu verwenden, den Überblick zu behalten und die Potenziale von Realtime-Marketing tatsächlich zu nutzen.

Erst verliert man die Übersicht – und dann den Anschluss

Die meisten Unternehmen archivieren ihren digitalen Content in einer Kombination aus Netzlaufwerk und, Dropbox-Ordnern – oder im CMS-System. Aber wo befindet sich die aktuellste Version? Welche Lizenzrechte haben wir an dem Bild? Und wo war gleich nochmal die RAW-Datei? Kommt Ihnen das bekannt vor?

Mit der Zeit wissen selbst Mitarbeiter, die jeden Tag mit den Dateien arbeiten, nicht mehr, wo sich die aktuellste Version befindet und wo die verschiedenen Versionen verwendet wurden. Es entstehen diverse Duplikate, die nicht nur dazu führen, dass keiner mehr den Überblick behält, sondern – gerade bei Bild- und Videodateien – auch Unmengen an Speicherplatz benötigen. Das größte Problem ist aber ein anderes: das Web schläft nicht – und wer den richtigen Content nicht zeitnah zur Hand hat, verpasst den Anschluss – und das Potenzial.

5 Tipps für erfolgreiches Content Marketing – mit Digital Asset Management

Wir haben in einem kostenlosen eBook 5 Tipps zusammengestellt, die dabei helfen sollen, die Herausforderungen von Content Marketing zu meistern.

Tipp 1: Verwende ein Digital Asset Management-System, um Content zu erstellen und wieder zu verwerten

Kommt Ihnen folgendes Beispiel bekannt vor? Du hast ein neues Produkt, das auf deiner Website beworben werden soll. Dein Produkt-Marketingteam arbeitet mit deinem Kreativteam zusammen, um den finalen, freigegebenen Content an deinem Web-Administrator zu schicken. Der Administrator lädt alle Produktbilder und Materialien in das Web Content Management System (CMS).

Auch dein Vertriebspartner benötigen Zugriff auf die Ressourcen, deshalb stellt Ihr Kreativteam diese mit Hilfe eines Cloud- Dienstes bereit. Dann erstellt Ihr Kreativteam gleich noch PDF-Materialien für deinem Außendienst, die via SharePoint verteilt werden. Und Ihr Event-Team muss Plakate und andere Druckmaterialien erstellen. Ohne ein zentrales und effizientes Medien-Management wächst Ihnen der digitale Berg an Marketingmaterialien bald über den Kopf.

Marketingexperten kennen es nur zu gut: Dateien werden für die Website erstellt und irgendwo abgelegt. Wenig später sucht jemand aus dem Marketing-Team die ursprünglichen Quelldateien, um daraus Print-Vorlagen zu erstellen – erfolglos. Deshalb entscheidet sich der Mitarbeiter dafür, die Mediendateien erneut zu erstellen und in ein druckfertiges Format zu bringen. Dieser ineffiziente Umgang mit digitalen Assets kostet aufgrund des doppelten Arbeitsaufwands nicht nur Zeit, sondern erhöht auch das Risiko, dass bei den vielen Versionen einer freigegebenen Datei an irgendeinem Punkt des Arbeitsprozesses ein Fehler unterläuft.

Ein ausgefeiltes Metadatensystem und intelligente Such- und Filterfunktionen sorgen für einen Datenzugriff von überall. Mitarbeiter aus jeder beliebigen Abteilung können die gespeicherten Daten in deinem DAM-System nutzen, um die richtige Datei zu lokalisieren und bei Bedarf für einen anderen Zweck zu verwenden. Dabei ist der ständige Zugriff auf ein zentralisiertes Master-Asset sichergestellt.

Das DAM-System kontrolliert den Lebenszyklus des gesamten Contents, angefangen bei der Erstellung bis hin zur Verteilung und Archivierung. Somit wird sichergestellt, dass digitale Assets entsprechend ihrer tatsächlichen Lebensdauer verwendet und gesichert werden. Durch die nachhaltige Wiederverwendung wird das volle Potenzial eines jeden Assets ausgeschöpft.

Möchtest du mehr wissen? Lade dir sich das komplette eBook herunter… 

canto

©Canto.de

 Aufmacherbild: The word Content appearing behind torn brown paper von Shutterstock/ Ivelin Radkov

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -