Akku-Killer iOS 8?
Kommentare

Gestern Abend wurde auf der Entwicklerkonferenz von Apple in San Francisco das Update des mobilen Betriebssystems iOS 8 vorgestellt. Im Herbst ist es endlich so weit: Die nach eigenen Angaben wichtigste iOS-Veröffentlichung wird als kostenlose Software zur Verfügung stehen. Qualifiziert für das Update sind folgende Geräte: iPhone 4s, 5c, 5s, den iPod touch der fünften Generation, das iPad 2, iPad mit Retina Display, iPad Air und iPad mini (auch mit Retina-Display) – ältere Geräte müssen iOS 8 an sich vorbeiziehen sehen.

Eine der wichtigsten Fragen, die sich Besitzer der neueren iPhone-Generationen nun stellen, ist inwiefern das Update des Betriebssystems die Akkulaufzeit beeinflusst. Schon unter iOS 7 klagten Nutzer vermehrt über Probleme mit der Batterie. Nach der Installation auf 7.1 berichteten viele, die Batterieleistung sei signifikant gesunken. Zahlreiche Beschwerden prasselten ins Apple-Forum. Manche iPhones machten angeblich schon nach wenigen Stunden schlapp. Problematisch wird es natürlich, wenn das Software-Update auf Kosten der Laufzeit geht, denn eine lange Zeit am Smartphone ohne Steckdose ist meist ein drängender Wunsch von Nutzern.

Die Befürchtung, iOS 8 bringe als Nebenwirkung eine verkürzte Lebensdauer des Akkus mit sich kommt also nicht von ungefähr, die vielen neuen Features, unter ihnen die Health- und Fitnessapps und Continuity könnten zu Akku-Killern werden. Es wird letztendlich ganz darauf ankommen, wie gut iOS 8 designed sein wird.

Mit der Einführung von iOS 8 sind wie immer sowohl entrüstete Beschwerden als auch positives Feedback, das von einer verbesserten Akkulaufzeit berichtet, zu erwarten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -