Amazon

Amazon bietet 2015 Hotel-Vermittlung an
Kommentare

Zu Beginn des kommenden Jahres will Amazon sein Geschäft auf die Hotelbranche ausweiten, berichtet Skift. Demnach stehe der Online-Versandhändler bereits in Kontakt mit Hoteliers in New York, Los Angeles und Seattle, für die Amazon ab 2015 die Buchungsvermittlung übernehmen werde. Obwohl es vom Online-Riesen dazu noch keine offizielle Stellungnahme gibt, sind bereits Verhandlungsinformationen der betroffenen Hoteliers bekannt geworden.

Kleinere Hotels könnten von Amazons Hotel-Vermittlung profitieren

Für jede Buchung wolle Amazon demnach 15 Prozent Vermittlungsprovision. Obschon dies auf den ersten Blick nach einem horrenden Anteil klingt, nimmt Amazon den Hotels nicht nur das aufwendige Marketing ab, sondern die kooperierenden Hotels könnten zudem von der enormen Kundendatenbank des Online-Unternehmens profitieren, um ihre Bekanntheit schlagartig zu verbessern. Vor allem kleinere Boutique- oder Independent-Hotels dürften von Amazons Angebot angesprochen werden. Größere Ketten werden sich wohl kaum dazu bewegen lassen, von Amazon abkassiert zu werden, zumal sie es nicht unbedingt nötig haben, ihre Präsenz im Netz zu steigern.

Was kommt nach den Hotels?

Zudem wurde bekannt, dass Amazon bereits in Boston und New York nach Hotel-Managern per Stellenausschreibung sucht. Dass der Versandhändler womöglich demnächst seine Krallen auch auf Autoverleih und Flüge ausstreckt, wäre dann wohl der nächste logische Schritt, sich im Reise-Business zu verankern.

 

Aufmacherbild: NEW YORK – AUGUST 30, 2013: window view of Manhattan in New York. Manhattan is the smallest NYC borough yet contains some of the world’s most expensive real estate via Shutterstock / Urheberrecht: stockelements

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -