Amazon: Marktführer und Innovationstreiber
Kommentare

Amazon hat das erste Quartal mal wieder mit einem deutlichen Plus beendet. Das ist auch nicht sonderlich verwunderlich, arbeitet der eCommerce-Gigant doch kontinuierlich an der Erweiterung seiner Geschäftsfelder.

Erst kürzlich wurde der Apple-TV- und Chromecast-Konkurrent Amazon Fire TV vorgestellt.

Neben Amazon Web Service, dem eigenen App Store, Kindle und den Aktivitäten rund um den Lebensmittelhandel, wie Amazon Fresh und dem neuen Dash-Stick zum Bestellen der Lebensmittel, wird Jeff Bezos’ Agenda für das Unternehmen stetig umgesetzt.

So wird für frische Produkte täglichen Bedarfs einerseits Amazon Fresh für 299 Dollar/Jahr vorangetrieben und andererseits das Prime-Pantry-Programm für andere Verbrauchsgüter des täglichen Bedarfs forciert. Damit präsentiert Amazon dem Markt zwei komplett unterschiedliche Lösungen für die Versorgung von Haushalten.

Laut dem WallStreet Journal will Amazon nun auch noch in das Zustellgeschäft einsteigen, um die Servicequalität beispielsweise im Weihnachtsgeschäft zu sichern. Aktuell wird der Zustelldienst noch in Amerika getestet. Geht das Konzept auf, könnte Amazon auch hierzulande DHL und Co. angreifen und sich zu einer gefärhlichen Konkurrenz entwickeln.

Außerdem arbeitet Amazon als einer der wenigen Unternehmen an eigenen Devices jenseits von Apple und Android, um auch im Bereich der Hardware weiter Fuss zu fassen. So wird berichtet, Amazon werde im 2. Quartal ein Kindle Smartphone auf den Markt bringen. Das Kindle Phone soll demnach schon Ende Juni veröffentlicht werden und ab September in den Handel kommen.

Nicht nur die Schritte zum Ausbau der eigenen Hardware-Palette stehen weit oben auf Bezos`Agenda. Amazon scheint überall dort mitmischen zu wollen, wo die Potentiale noch nicht ausgeschöpft sind. Als weltgrößter Online-Händler agiert das Unternehmen mit seinen neuen Ideen und Konzepten als deutlicher Innovationstreiber.

Gerade im eCommerce sind, in den Bereichen der wiederkehrender Produkte des täglichen Bedarfs, wie beispielsweise Lebensmittel und Verbrauchsgüter, aber auch im Rahmen des Mode- und Lifestyle-Bereichs für Frauen, noch etliche Entwicklungsmöglichkeiten für Anwendungsfelder und bessere Lösungen vorhanden. Auch der Bereich der komplexeren und hochpreisigen Konsumgüter bietet noch großes Potential.

Amazon agiert geschickt und hängt stetig weitere Konkurrenten ab. Zum Teil sollte man sich möglicherweise an dem Versandhändler ein Beispiel nehmen und den Mut fassen, auch mal unbekannte und unkonventionelle Wege zu gehen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -