Amazon: Web Services setzen exponentielles Wachstum fort
Kommentare

Den meisten Leuten nur als Online-Bücherhandel bekannt, hat sich Amazon im September 2012 zum größten Webhoster der Welt gemausert. Im jüngsten Bericht des britischen Analyse- und Sicherheits-Anbieters Netcraft heißt es, Amazon baue seine Webservices (AWS) kontinuierlich aus, und die Zahl der Kunden wächst exponenziell weiter. Zwischen September ’12 und Mai ’13 stieg die Zahl der AWS-gehosteten Webauftritte von 6,8 auf 11,6 Millionen, also um 71 Prozent. Der logarithmierte Graph im Bericht zeigt, dass die Zahl der Hostnames vorerst in ähnlichem Tempo weiter ansteigen wird.

Die Analysten messen des Weiteren, dass Amazon auch hardwareseitig nachgerüstet hat. Auf rund 158.000 Computern mit 164.000 IP-Adressen machen die AWS einen immer bedeuteren Anteil des gesamten Internets aus. Kein Konkurrent kann diese Zahl annähernd erreichen. Jüngste Ausbaubemühungen konzentrieren sich insbesondere auf Australien. Außerdem wartet Amazon neuerdings auch mit regierungskritischen Lösungen in Form der GovCloud auf. Trotzdem erzielen die Cloud-Computing-Lösungen nur fünf Prozent des Gesamtumsatzes des Online-Bücherhandels – und das knapp neun Jahre nach Einführung der Simple Queue.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -