Amazon will Gedanken lesen: Anticipatory Shipping
Kommentare

Amazon will zukünftig die Gedanken seiner Kunden lesen. Der Internethändler könnte demnächst Pakete rausschicken, bevor der potenzielle Käufer die Bestellung überhaupt aufgegeben hat. Ein entsprechendes US-Patent hat das Unternehmen schon erteilt bekommen, berichtet das Wall Street Journal.

Die Idee hört sich zunächst unheimlich an, soll allerdings gewisse Vorteile für den Kunden mitbringen. „Vorausschauender Versand“ nennt sich die Praxis, die die Lieferzeiten zum Kunden verkürzen soll. Beim „Anticipatory Shipping“, so die englische Bezeichnung, wertet Amazon das Suchverhalten seiner User aus: Was hat sich der Kunde angeschaut, welche Produkte sind im Warenkorb gelandet ohne gekauft zu werden, was stand auf dem virtuellen „Wunschzettel“. Durch die Auswertung dieser Informationen will der Versandhändler möglich präzise vorhersagen, was der Kunde kaufen könnte. Dann wird das Paket vorsorglich zusammengestellt und an ein nahe liegendes Versandzentrum geschickt. Entscheidet sich der Kunde tatsächlich für die Ware, wird der Lieferweg deutlich kürzer und die Ware trifft schneller ein. 

Schwer zu sagen, ob es bald tatsächlich heißen wird: „Demnächst werden Sie sich für die neue Schlafzimmergarnitur entscheiden. Das Produkt ist bereits auf dem Weg zu Ihnen!“

 

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -