Ambient Light: Responsives Webdesign reagiert auf Lichtverhältnisse
Kommentare

Es ist eine Krux mit diesem blöden Sonnenlicht! Während eine Website in einem Raum ohne direkte Sonneneinstrahlung auf dem Smartphone oder Tablet ansprechend und funktional erscheint, sieht das bei geänderten Lichtverhältnisse ganz anders aus – man kann nichts mehr erkennen, geschweige denn lesen. Dass Responsive Web Design noch viel mehr bedeutet als Anpassungen von Layouts an das Browserfenster zeigt jetzt Kai Laborenz im aktuellen Türchen des Adventskalenders webkrauts.de: Eine responsive Website kann auch auf die Umgebungshelligkeit reagieren. Wie das?

Ambient Light Responsive Web Design bedeutet, dass sich der Kontrast einer Website an die jeweiligen Lichtverhältnisse anpasst. Die Mozilla Foundation hat hierzu die Spezifikation W3C Candidate Recommendation Ambient Light Events eingereicht, mit der über einen Lichtsensor das Umgebungslicht ausgelesen und verwertet wird. Die Browserunterstützung lässt zwar derzeit noch etwas zu wünschen übrig, wie Laborenz anmerkt, aber folgende Demo dazu ist schon durchaus beeindruckend.

Wenn ihr das Ganze selbst ausprobieren wollt, findet ihr die Anleitung von Kai Laborenz hier.


Aufmacherbild: Dark clouds with sun rays over sea. von Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -