Android L – Multiuser-Management auf dem Smartphone?
Kommentare

Manchmal passiert es, da wollen Freunde, Familienmitglieder oder Eltern das Android-Smartphone zum Spielen, Surfen, Socializen ausleihen und das Ding ist voll mit sensiblen Daten und peinlichen Fotos. Multiuser-Management? Fehlanzeige! Während das Feature in Android-Tablets längst zum Standard gehört, wurden Smartphone-Nutzer bisher links liegen gelassen. Das wird sich bald ändern.

Android L Multiuser-Management im Google-Kummerkasten

Im Android L Google-Forum brachte ein Nutzer namens alexwill das fehlende Multiuser-Management zur Sprache:

Tablets are able to have multiple accounts for multiple users, allowing the users to install an app only for themselfes. Storage space of phones is growing, 32GB or even 64GB. For example, some families are sharing their phones with their kids for gaming. On a tablet, you can set up an account for your kids and restrict the access on your own apps. My idea is to enable the multi-user feature on phone type devices, with adding an extra restricted account type for kids.Parents can select wether they enable Play Store access or not. Also, it should be selectable if the child user is allowed to have a Google account or not. A childs Google account should have a age restriction for Google apps and the Play Store (optional). Parents can select what types of apps their child can install, and the Child’s Google account should be unable to create a G+ profile until it is old enough (optional).

Der verantwortliche Google-Mitarbeiter antwortete prompt und knapp, das Feature sei bereits integriert worden und komme mit dem nächsten Android Build. Klappe zu, Affe tot, Thread closed. Ob es sich beim „nächsten Build“ um Android L handelt, wurde nicht explizit erwähnt, ist aber zu erwarten. Demnach könnten Nexus- und Motorola-Nutzer noch dieses Jahr in den Genuss kommen, Konten für ihre Kinder anzulegen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -