App, die Yo sagt, geht viral
Kommentare

Yo!

Würde der Artikel hier ein Ende finden, so wäre er genau so sinnvoll, wie eine neue viral gegangene App – die Yo-App. Die Anwendung hat dabei eine einzige Funktion: User können ihren Freunden per App ein „Yo“ schicken. Das war’s.

Investoren unerstützen App mit 1 Million US-Dollar

Acht Stunden soll es gedauert haben, die App zu programmieren, die damit wirbt ein „zero charakter communication tool“ zu sein. Doch was für die meisten wie ein Witz klingen wird, nimmt der Erfinder der App Or Abel sehr ernst. Er hat seinen Job gekündigt und ist von Israel nach San Francisco gezogen, um sich voll und ganz seiner Yo-App zu widmen. Ein zum Scheitern verurteilter Plan – oder doch nicht? Abels Projekt wurde bis dato mit sage und schreibe einer Million US-Dollar von Investoren unterstützt.

50.000 User weltweit

Or Abel und seine Investoren bleiben nicht die einzigen, die einen Nutzen in der App sehen: bereits 50.000 User, die ihrerseits bereits vier Millionen Yo’s untereinander austauschten, hat die App für sich gewinnen können. Abel selbst erklärt das Verschicken von Yo’s als „context-based“. Das heißt, dass jedes Yo eine andere Bedeutung hat, abhängig davon in welchem Kontext es verschickt wird. Die App selbst erklärt:

Wanna say good morning to your friend? Just yo them.

Wanna say ‘thinking of you’ to your love? Just yo them.

Die Macht der Viralität

Abgesehen davon, dass die App weder gut gestaltet noch wirklich nützlich ist, ist nicht einmal die Idee eine neue. Der „Ring“ des MSN Messenger hatte einen ähnlichen Nutzen und ein Yo ist eigentlich das Gleiche wie ein Facebook-Poke. Einem Bericht von techcrunch zufolge soll die App sogar bereits erfolgreich gehackt worden sein, das habe Entwickler Or Abel selbst bestätigt.

Ob der Hype um die App daher nur kurz anhält, lässt sich allerdings nicht genau sagen. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine weniger sinnvolle App durch die Macht der Viralität zur wahren Goldgrube wird.

Wer sich von dem Hype mitreißen lässt, kann sich Yo sowohl in Apples App-Store als auch im Google Play Store herunterladen.

yo-app

(Screenshot: Yo App)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -