Apple adaptiert Google Now
Kommentare

Wer es nutzt, kennt Google Now als ein gleichermaßen unheimliches wie praktisches Feature. Anhand einiger Metadaten, zum Beispiel eurem Zuhause und eurem Arbeitsplatz, errechnet Google die voraussichtliche Fahrtzeit. Das Unheimliche daran: Die Adressen findet Google ganz allein heraus, anhand Eurer Standortdaten und der jeweiligen Verweildauer.

Dieser persönliche Staupilot bietet sich vor allem morgens und wieder zum Feierabendverkehr an, da die aktuelle Verkehrslage mit einkalkuliert wird. Bevor man also die Heimreise antritt, empfiehlt sich ein flüchtiger Blick auf Google Now. Andere Dinge, wie Sehenswürdigkeiten in der Nähe sowie das Wetter, werden auch angezeigt. Das hingegen ist nicht besonderes, gibt es doch mittlerweile Dutzende Apps dafür.

Es war nur eine Frage der Zeit, wann Apple ein ähnliches System anbietet, denken sich nun sicher die einen. Dafür spricht auch, dass man ja bereits eine Karten-App hat, die einige dieser Metadaten bereitstellen kann.

Nun ja, klar ist jedenfalls, dass man in Cupertino zumindest mit dem Gedanken spielt, eine Art Apple-Now in iOS 7 zu integrieren. Der hier verlinkte Screenshot zeigt iOS 7 beta 4. Was man dort sieht, ähnelt Google Now sehr, allerdings ohne Karten, Farben und anderen Design-Elementen. Nun bleibt abzuwarten, ob Apple dieses Feature auch in der finalen iOS 7 unterbringt und ob man es hierzulande nutzen kann.

Aufmacherbild: moving car with blur light through city at night von Shutterstock / Urheberrecht: In Green

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -