Apple Hörgerät und Sony SmartWig: Wearable Technology Aprilscherze im November
Kommentare

Während Apple in diesem Jahr den aktuellen Wearable Technology Trend ignoriert hat, rührte Google kräftig die Werbetrommel für Google Glass und Samsung brachte sein erste eigene Smartwatch auf den Markt.

Und was ist Apples Antwort? Derzeit kursiert ein neues Gerücht, das besagt, dass Apple heimlich an einem smarten Hörgerät arbeite.

Was zunächst skurril und nach einem Aprilscherz im November klingt, könnte bald herkömmliche Kopfhörer völlig überflüssig machen. Weitere Einsatzmöglichkeiten eines smarten Hörgerätes aus dem Hause Apple sind ohne ein Display, das visuelle Inhalte aus dem Netz vermittelt, nur schwer denkbar. Ein Device, dass sich ausschließlich auf Sprache und Musik konzentriert, klingt nicht wirklich zufriedenstellend.

Ob an dem Gerücht wirklich etwas dran ist, werden die kommenden Monate zeigen. Die Kollegen von Patentlyapple.com haben eine Skizze veröffentlicht, die ein Apple-Hörgerät zeigt.

SmartWig – die clevere Perücke?

Während wir in der Redaktion noch scherzen, dass vielleicht bald die ersten Apple-Stützstrümpfe auf den Markt kommen könnten – ereilt uns die Meldung, dass Sony ein Patent für eine smarte Perücke eingereicht habe. Wie Uspto.gov  berichtet, soll eine sogenannte SmartWig mit Chips und Sensoren ausgestattet sein und per Vibration Signale an den Träger übertragen. Zu welchem Zweck? Geht es nach Sony-Forscher Hiroaki Tobita sollen die Vibrationen im Rahmen einer Navigation den Weg weisen. Vibriert das Haarteil rechts, muss man nach rechts gehen oder fahren, virbriert es links auf dem Schädel, geht es nach links.

Darüber hinaus soll die Perücke laut Patentantrag auch bei Präsentationen eingesetzt werden können – man fasst sich links an den Kopf und blättert eine Slide vorwärts, rechts geht’s eine Slide zurück. Ferner stellt sich der Erfinder vor, dass man eventuell eine Kamera an der SmartWig anbringen könnte, um seinen Alltag auszuzeichnen.

Lassen wir uns überraschen, ob und in welcher Form die neuen Ideen aus dem Hause Google und Sony tatsächlich auf den Markt kommen. Es ist aber höchst unwahrscheinlich, dass wir in Zukunft alle mit der gleichen zuckenden und vibrierenden Frisur herumlaufen werden. 

Aufmacherbild: Screenshot http://appft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO2&Sect2=HITOFF&p=1&u=…

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -