Apple I: Kult-Computer erneut unter dem Hammer
Kommentare

Apple ist unter Liebhabern die wohl begehrteste Technikfirma aller Zeiten. Warum sonst sind Antiquitäten aus der Schmiede der Cupertiner so heiß begehrt? So wechselte im November letzten Jahres ein Apple I – ein veralteter, nach heutiger Sicht der Technik sogar wertloser Computer – in einem Kölner Auktionhaus für schlappe 491.868 Dollar den Besitzer. Am 25. Mai 2013 steht der nächste voll funktionstüchtige Apple I, bestehend aus einem Set mit Tastatur, Monitor, Datasette sowie Apple-Aufklebern und Dokumenten, zum Verkauf bereit.

Zwar handelt es sich ausschließlich bei der Platine um ein original Apple-Produkt, da man sich damals jegliches Zubehör, selbst solches, das heute zum Standard gehört, selbst anschaffen musste. Dennoch rechnet das Auktionhaus erneut mit einer Rekordsumme von 200.000 bis 300.000 Euro für das gesamte Set.

apple I

Der Apple I besteht nur aus einer Hauptplatine, ohne Zubehör.

Hintergrund: In den späten 70er Jahren läutete der Apple I die Erfolgsgeschichte der Firma Apple ein. Steve Wozniak, der schlaue Kopf im Hintergrund, entwickelte denselben, während sich Steve Jobs einzig um die Vermarktung kümmerte. Mit Erfolg: Sehr schnell konnten 200 Exemplare (das war aus damaliger Sicht sehr viel, immerhin waren PCs noch totales Neuland) für 666,66 US-Dollar an den Mann gebracht werden.

Bildquelle: breker

      

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -