Apple I: Kultcomputer für eine halbe Millionen Euro versteigert
Kommentare

Ein anonymer Käufer aus Asien hat am Wochenende einen Apple I Computer für die Rekordsumme von 516.000 Euro ersteigert, wie nbc News berichtet. Der Computer wurde zusammen von den Apple-Pionieren Steve Jobs und Steve Wozniak in der Garage von Jobs Eltern entwickelt und trägt die Unterschrift Wozniaks.

Der Apple I soll eines von nur noch sechs funktionstüchtigen Exemplaren des Meilensteins sein und wurde 1976 für 666,66 Dollar verkauft. Keyboard und Monitor mussten dabei separat erworben werden. Zum Gebot gehörten nun neben dem Rechner inklusive Monitor auch die Original-Informationshandbücher, Tastatur und Datasette. Anvisiert wurde vom Auktionsunternehmen ein Preis zwischen 200.000 und 300.000 Euro. 

Bereits im letzten Jahr verkaufte Breker ein Exemplar des Apple I für über 490,000 Euro, was  schon 2012 einen Rekord bedeutete. Ebenfalls 2012 konnte Sotheby’s in London einen Apple der ersten Baureihe für rund 380.000 Euro unter den Hammer bringen. Insgesamt stellte Apple rund 200 Computer der Einser-Reihe her, die über einen Arbeitsspeicher von 4 Kilobytes und einen 1 MHz-Prozessor verfügten. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone 5 verfügt über einen 1.300 MHz Dual Core Prozessor mit 1 GB RAM.

Das Aktionshaus Breker, das auf technische Antiquitäten spezialisiert ist, verkaufte außerdem den ersten Intel 4004 Mikroprozessor und den ersten bedeutenden PC, den Altair 8800 aus dem Jahr 1975.

Bildquelle: Breker

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -