Apple ist out, das Surface ist in
Kommentare

Apple-Geräte gelten schon seit einigen Jahren als Inbegriff von Coolness und Lifestyle. Wer ein iPhone oder ein iPad besitzt, hat es geschafft und steigt im Ansehen seiner Mitmenschen sofort einige Stufen nach oben. Diese Ansicht ist besonders unter Teenagern und jungen Erwachsenen sehr verbreitet.

Doch gerade in dieser Zielgruppe scheint die Beliebtheit der Hardware aus Cupertino nun abzunehmen. Wie die Buzz Marketing Group herausgefunden hat, interessieren sich Jugendliche mittlerweile mehr für das Microsoft Surface oder das Samsung Galaxy SIII als für die Konkurrenzprodukte mit dem angebissenen Apfel auf der Rückseite.

Was ist passiert? Nun ja, im Smartphone-Bereich kommt wohl inzwischen eine altbekannte Regel zum Zuge: Was alle haben, ist nicht mehr cool. Welcher Schüler möchte schon dasselbe Smartphone besitzen wie sein Mathelehrer oder, noch schlimmer, wie seine Eltern? Ebenfalls könnte dazu beitragen, dass Apples neuste Generation nur wenig innovativ ist. Wirklich neu am iPhone 5 ist eigentlich nur, dass es etwas größer und leichter ist als das Vorgängermodell – die restlichen Verbesserungen erkennen nur Experten. Windows 8 und das Surface hingegen sind anders und aufregend. Grund genug für Jugendliche, den Fokus ihrer Begierde auf diese Geräte zu verlegen.

Die Beliebtheit und daraus folgende Verbreitung einzelner Marken bei Jugendlichen ist sehr wichtig für Unternehmen, gelten sie doch als Voraussage für den Markt der Zukunft. Um langfristig gesehen die Position an dessen Spitze aufrecht zu erhalten, wird Apple nun daran arbeiten müssen, wieder cool zu werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -