Apple iWatch kommt wahrscheinlich erst im November
Kommentare

Wie es aussieht, verzögert sich der Start von Apples iWatch auf November. Darauf deuten Informationen des KGI-Securities-Analysten Ming-Chi Kuo, die 9to5Mac vorliegen; der Grund für die Verzögerung seien Komplikationen bei der Entwicklung neuer Hard- und Softwareelemente. Kuos Aussagen waren in der Vergangenheit meist verlässlich.

„We have pushed back our estimated time of iWatch mass production from late-September to mid-/ late- November. We also lower our forecast of iWatch 2014 shipments by 40% to 3mn units.„, heißt es in seinem Bericht.

Er ging bei seiner Einschätzung auf einige Features der iWatch ein. So erwartet er ein flexibles AMOLED-Display, das von Saphirglas überzogen ist und neue „System-on-a-chip“-Komponenten. Darüber hinaus soll die iWatch wasserdicht sein, was im Anwendungsbereich Fitness durchaus Sinn machen würde. Im Juni hatte Reuters gemeldet, dass Apples damals noch nicht offiziell angekündigte Smartwatch im Oktober an den Start geht. Laut der Nachrichtenagenutur soll sie mit einem 2,5-Zoll-Display ausgestattet werden.

Aufmacherbild: BUCHAREST, ROMANIA – APRIL 20, 2014: Apple Sign Close Up. Is an American corporation headquartered in Cupertino, that designs and sells consumer electronics, computer software and personal computers. via Shutterstock / Urheber: Radu Bercan

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -