Apple: Neue Spielregeln und besserer Service bei AppleCare
Kommentare

Apple hat angekündigt, die Garantie- und Serviceleistungen des AppleCare Protection Plans und AppleCare+ auszuweiten. Durch die Änderungen, die ab Herbst sukzessive in den USA und in den folgenden Monaten weltweit eingeführt werden, soll der Service verbessert und gleichzeitig Kosten gespart werden. 

Apples Vizepräsidentin Tara Bunch enthüllte die Pläne zur Verbesserung der Serviceleistungen am vergangenen Donnerstag in einer Town Hall Session. Bunch gab unter anderem bekannt, dass in Zukunft Geräte häufiger repariert werden und nicht wie bisher bei einfachen Schäden gegen neuwertige Produkte ausgetauscht werden. Derzeit werden lediglich defekte Lautsprecher, Empfänger, Home-Button oder  Vibrations-Motoren in den Apple Stores repariert, doch in Zukunft sollen durch die Reparatur von Stand-By-Knöpfen, der Kamera oder des Mainboards Kosten in Höhe von jährlich einer Milliarde Dollar eingespart werden. Auch die Kunden sollen von den geplanten Änderungen profitieren, da die AppleStores zukünftig bessere Geräte zur Diagnose von Fehlern vor Ort haben werden, wodurch die Bearbeitungszeiten deutlich reduziert werden können.

Wie AppleInsider berichtet sollen darüber hinaus die Änderung in den Bestimmungen der AppleCare Pläne den Service des Konzerns attraktiver machen, da die Garantie zukünftig nicht mehr an ein einzelnes Gerät gebunden sein wird, sondern an den Kunden. Somit bedarf es für einen User mit einem iPhone, iPad und Mac nur noch einem Abo. Zusätzlich wird vermutlich eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung eingerichtet und auch der kostenlose Service soll von bisher 90 Tagen auf ein Jahr ausgeweitet werden.

Um den zusätzlichen Arbeitsaufwand zu bewältigen, will Apple das Service Team um weitere Mitarbeiter erweitern.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -