Apple: Neues Personal befeuert Gerüchte um Biosensorik-Ambitionen
Kommentare

Mit Nancy Dougherty und Ravi Narasimhan hat Apple zwei weitere Biosensorik-Experten ins iWatch-Team geholt. Damit untermauert das Unternehmen aus Cupertino den von CEO Tim Cook angekündigten Weg „großartige Produkte für Sektoren entwickeln zu wollen, welche man momentan noch nicht bedient.“

Dougherty kommt vom Biosensorik-Startup Sano Intelligence und war dort für die Entwicklung tragbarer Hardware zur Kontrolle von Blutwerten verantwortlich. Narasimhan wurde von Vital Connect abgeworben und gilt als Spezialist für Biosensor-Technologie sowie Algorithmen zur Fernsteuerung von tragbaren medizinischen Kontrollgeräten. Hierzu hat mehrere Aufsätze in Fachmagazinen veröffentlicht und hält zusätzlich eine Reihe von Patenten in diesem Bereich. Beide Neuzugänge studierten Elektrotechnik an der renommierten Stanfort University und sollen das Apple iWatch-Team unterstützen. 

9to5Mac berichtet, dass Apple darüber hinaus auch weiterhin aktiv an der Entwicklung einer Iris-Scan-Technologie arbeitet. Diese soll beispielsweise die Daten-Sicherheit für iPhone-User erhöhen und schließt damit inhaltlich an die Touch ID-Technologie des iPhone 5s an. Wie wir bereits im September 2013 berichteten, ist diese jedoch alles andere als sicher. So darf man gespannt sein, wie die Kunden auf mögliche weitere Biosensorik-Features bei den Apple-Produkten reagieren.

Aufmacherbild: Eye viewing digital information represented by circles and signs Foto via Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -