Apple: Safari-Updates schließen Sicherheitslücken
Kommentare

Apple hat zwei neue Varianten seines Internetbrowsers Safari veröffentlicht: Version 7.0.6 ist ab jetzt für das Betriebssystem OS X Mavericks zu haben und Version 6.1.6 gibt es für OS X Lion und OS X Mountain Lion. Die beiden Updates sollen verschiedene Sicherheitslücken schließen, die in den jeweiligen Safari-Versionen aufgetaucht sind. Betas der beiden Aktualisierungen wurden bereits vor einigen Wochen an die Entwickler verteilt.

Safari-Updates beheben Fehler im Webkit

Angaben des Mac-Herstellers zufolge beheben die Bugfixes diverse Fehler im WebKit. Der Besuch einer schadhaften Webseite hätte eine unerwartete Beendigung der Applikation oder eine ‚Arbitrary Code Execution‘ hervorrufen können. Die Fehler seien durch Probleme im WebKit-Speicher entstanden und nun durch die aktualisierten Versionen vollständig behoben.

Insgesamt waren sieben Lücken identifiziert worden, fünf von ihnen spürte Apple selbst auf. Eine wurde von einer anonymen Quelle und eine andere vom Google Chrome Team entdeckt. Die beiden Updates lassen sich über eine Softwareaktualisierung in OS X installieren.

Dritte Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.5 veröffentlicht

Im gleichen Atemzug mit dem Release von Safari 6.1.6 und 7.0.6 wurde eine dritte Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.5 zur Verfügung gestellt. Auch hierbei handelt es sich um ein Bugfix-Update. Es wird höchstwahrscheinlich die letzte Mavericks-Version vor Einführung des neuen Mac-Betriebssystems OS X Yosemite sein, welches noch diesen Herbst erscheinen soll.

Aufmacherbild: Virus. Full collection of icons like that is in my portfolio via Shutterstock / Urheberrecht: Pavel Ignatov

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -