Apple: Tim Cook entschuldigt sich bei den Chinesen
Kommentare

Eher unpassend zum ersten April entschuldigte sich Apple CEO Tim Cook bei der chinesischen Kundschaft für die “Missverständnisse” im Zusammenhang mit Garantie und Gewährleistung beim iPhone 4 und 4S. Der Vorwurf der Chinesen: Apple gehe bei Garantiefällen stark parteiisch vor: Während US-Kunden bei Defekten eher mal ein Neugerät bekommen, würde man die chinesische Kundschaft mit instandgesetzten Geräten abspeisen.   

Dass es sich bei der Angelegenheit trotz des Datums nicht um einen Aprilscherz handelte, zeigt ein Blick auf die chinesische Apple Homepage, die noch immer auf Tim Cooks Entschuldigungsbrief verlinkt. Bei Branchenkenner Appleinsider findet Ihr die englische Übersetzung des Briefs. Darin enthalten sind auch Erklärungen, die unter anderem versprechen, die Reparaturbedingungen für iPhone 4 und 4S in China zu verbessern.

Tim Cook entschuldigt sich damit bereits das zweite Mal öffentlich für einen Fehler aus den eigenen Reihen. Zuletzt wandte er sich wegen der mageren Performance der Karten-App an alle Apple-Kunden weltweit.

Info: Auch hierzulande sind Verbraucher von Apples Zusatzgarantie (AppleCare) verwirrt. In unserem Beitrag „Fauler Apfel: Apple verwirrt Konsumenten mit Zusatzgarantie“ erklären wir Euch worauf Ihr achten müsst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -