Apple TV 4, iWatch oder Smart Home zu WWDC?
Kommentare

Die IT-Welt hält gebannt den Atem an. Nur noch ein Wochenende liegt zwischen uns und der mit Spannung erwarteten Keynote der Apples Entwicklerkonferenz WWDC, die am 2. Juni in San Francisco startet.

Die Namen der angekündigten Sessions reichen von „Still Our Secret“ bis hin zu „Shhhh, Can’t Tell You Yet“ – sind also reine Platzhalter und lassen noch viel Raum für letzte Spekulationen bezüglich der neuen Updates und Produkte, die Apple auf der Worldwide Developers Conference vorstellen könnte.

Beste Produkt-Reihe der letzten 25 Jahre in diesem Jahr

Ausgerechnet auf Microsofts Technologiekonferenz Code, in Rancho Palos Verdes, Kalifornien, hat Apples Service-Chef Eddy Cue, der gemeinsam mit dem Beats-CEO auf der Bühne stand, für dieses Jahr das beste Produkt-Lineup der letzten 25 Jahre versprochen.

Zu den Einzelheiten wollte Cue dann doch nichts sagen – wenn wundert’s. Doch alleine die Aussage reicht, um  die Erwartungen de Publikums deutlich nach oben zu schrauben. Denn Produkt-Updates wird Cue damit wohl kaum gemeint haben. In den vergangenen 25 Jahren hat das Unternehmen aus Cupertino bahnbrechende Produkte wie iMac, iPod, iPhone oder iPad vorgestellt.

iWatch oder Smart Home

Reine Updates reichen nicht, um diese gewagte Aussage zu rechtfertigen. Es könnte sich hierbei doch eher um die iWatch und somit um Apples Eintritt in den Wearable-Bereich handelt, oder aber um neue Software für Smart Home, die das iPhone zu einer Art Fernbedienung für vernetztes Heim umfunktioniert.

Apple TV 4

Auch Apple TV 4 mit einem umfassenden Update wäre denkbar. Unterstützung von der Sprachassistentin Siri, die bereits im Code von iOS 7.1 auftaucht, oder die Einführung des App Stores könnten beispielsweise der nächste Schritt sein und bereits auf der WWDC vorgestellt werden.

Cue über Apple TV

Im Interview auf der Code Conference bedauert Cue, dass Apple noch nicht in der Lage sei, das TV-Nutzererlebnis bedeutsam zu verbessern. Schuld daran seien die Komplikationen bei der internationalen rechtlichen Beschaffung von Videoinhalten. Die Schwierigkeiten an sich wären nicht das Problem, sondern die Verhandlungen zwischen mehreren involvierten Parteien. Im gleichen Atemzug verspricht Cue, dass Apple TV sich weiterentwickeln wird.

Vielversprechende Aussagen, die einerseits dem Zuhörer weiteres Futter für Spekulationen geben und andererseits nicht zu viel verraten. Spannend bleibt es also und wir zählen die Tage, bis die WWDC losgeht. Ab dann wissen wir mehr und spekulieren weiter in Richtung der traditionellen Produktvorstellung im kommenden Herbst. 

Aufmacherbild: NEW YORK – JULY 21: Apple store on Fifth Avenue on July 21 2012 in New York City, USA. / Urheberrecht Andrey Bayda

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -