Apple übernimmt Novauris – Siri soll profitieren
Kommentare

Apple kauft Novauris – ein Pionierunternehmen in Bereich der Spracherkennung. Jetzt soll das Team an der Verbesserung von Apples Sprachassistentin Siri arbeiten.

Die Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch kennen das Problem: man will schnell per Sprachbefehl etwas ausführen und Siri streikt und will es nicht verstehen. Da muss man schon gut bei der Aussprache und der Sprachgeschwindigkeit aufpassen, um die Befehle nicht drei Mal wiederholen zu müssen. Das ist dann nämlich nicht mehr zeitsparend, sondern eher –raubend.

Novarius knows how

Novauris‚ Know-how soll Siri zu mehr Verständlichkeit verhelfen. Das britische Unternehmen entstammt der Forschungsabteilung von Dragon Systems und blickt auf über 12 Jahre Erfahrung im Bereich Spracherkennungstechnologie zurück. Novauris‘ Steckenpferd ist ein System, das Sprache erkennen und in Text umsetzen kann – das sogenannte Automatic-Speech-Recognition-System (ASP). Das funktioniert entweder über eine Engine, die sich in Apps integrieren lässt, oder serverbasiert. 

Die Übernahme des Spracherkennungsspezialisten fand schon letztes Jahr statt, wie TechCrunch berichtet. Öffentlich bestätigen wollte Apple das nicht. In dem Statement TechCrunch gegenüber machte Apple jedoch eine indirekte Andeutung: 

“Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plans.”

Wohl wahr. Alleine im vergangenen Geschäftsjahr, also bis Ende September 2013, hat sich Apple 15 Unternehmen einverleibt. Kostenpunkt: über eine halbe Milliarde Dollar. „Strategische Übernahmen“ lautet die offizielle Bezeichnung.

Die Übernahme von Novauris ist ein deutliches Indiz dafür, dass Apple nicht nur über eine Invasion des Wearable-Marktes nachdenkt, sondern sicherlich auch schon still und leise an dem einen oder anderen Produkt werkelt. Mitte März leakten erste Screenshots, die eine Gesundheits-Software für iOS 8 zeigen – das sogenannte Healthbook, das eine Vielzahl an Funktionen wie Monitoring des Blutdrucks, der Hydration oder des Blutzuckerspiegels beinhalten soll.

Woran auch immer Apple gerade arbeitet, sie wollen es gut machen und besser, als es die Konkurrenz jetzt schon kann – besonders die Siri Alternativen für Android-Geräte sollen hierbei natürlich ausgestochen werden. Klar ist auch, dass die Fans sich einmal mehr gedulden müssen. So will es die Tradition.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -