Apple Umfrage unter Studenten: macht der Beats-Deal „cool“?
Kommentare

Letzte Woche hat Apple Beats Elentronics für stolze 3 Milliarden US-Dollar geschluckt. Tim Cook preiste den Zug als zukunftsweisend und klug an. Damit könnte er richtig liegen. 

Passend zur Übernahme haben Marktforscher der Firma Chegg eine Studie zum Bekanntheitsgrad des Musik- und Hardwareanbieters veröffentlicht. 10.000 Schüler und Studenten wurden befragt und ungefähr die Hälfte der Befragten glauben, dass Apple durch die Übernahme noch attraktiver wird. Rund ein Viertel geht sogar davon aus, dass Apple an „Coolness“ gewinnt

Die meisten der Befragten kannten Beats schon vor der Übernahme, obwohl nur 15 Prozent Beats-Produkte besitzen. Beats betreibt unter anderem einen Streaming-Dienst für Musik, Beats Music, der 250.000 registrierte Nutzer verzeichnet, den aber nur 3 Prozent der Befragten nutzen. Jedoch haben 61 Prozent von dem Angebot gehört. Fast ebenso viele wussten von der Übernahme durch Apple. 

Gute, wenn auch wenig überraschende Neuigkeiten für Apple, deren Produkte unter Studenten höchst populär sind. In jeder Vorlesung sieht man etliche MacBooks, von denen viele über das Apple-Studentenprogramm finanziert worden sind. Jedoch nutzt nur noch ein Bruchteil von ihnen iTunes zur Musikwiedergabe.

Spotify hat 40 Millionen Nutzer, von denen rund 40 Prozent zwischen 18 und 24 Jahren alt sind. Gegenüber Re/code erwähnte Tim Cook, dass Beats nicht nur mit seinen Produkten punkten könne, sondern der emotionale Wert der Marke eine ebenso große Rolle spiele.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -