Apple will Swiss Made iWatch
Kommentare

Mal wieder gibt es neue Gerüchte zu Apples vieldiskutierter iWatch. So soll das Unternehmen aus Cupertino Schweizer Uhrenhersteller kontaktiert haben, um die iWatch mit Zubehörteilen bester Qualität auszustatten samt des „Swiss Made“-Labels, sollte die smarte Uhr dieses Jahr tatsächlich auf den Markt kommen. Dies hat der IT-Konzern nämlich noch nie bestätigt. 

Doch nun gibt es eindeutige Hinweise darauf, dass man sich langsam auf das Apple-Wearable freuen kann. Der Präsident der Luxusuhren-Marke Hublot, Jean-Claude Biver, sagte gegenüber der Handelszeitung, Apple hätte versucht, bei Schweizer Zulieferern Komponenten zu bestellen, beispielsweise Gehäuse. Konkrete Firmennamen wollte der 64-jährige Biver nicht nennen. Außerdem habe Apple auch Hublot-Mitarbeiter mit lukrativen Angeboten abwerben wollen. Entsprechende Mails habe Jean-Claude Biver zu sehen bekommen.  

Der Ausflug in die Schweizer Uhren-Industrie klingt gar nicht so abwegig, bedenkt man, wie viel Wert Apple auf Premium-Qualität seiner Produkte legt. Das Label „Swiss Made“ würde der iWatch zu mehr Exklusivität gegenüber der Konkurrenz verhelfen. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -