Apple WWDC: Rückblick auf alle iOS Key-Features [Update]
Kommentare

Heute Abend um 19:00 Uhr (10:00 Uhr Ortszeit) startet die große Apple-Keynote der WWDC, in der uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit iOS 7 vorgestellt wird. Erwartet werden neben einem umfangreichen Redesign auch zahlreiche neue Features.

Letzteres haben wir zum Anlass genommen, alle iOS Key-Features seit Markteinführung des iPhones im Jahre 2007 chronologisch zusammenzufassen – eine iOS-Retrospektive sozusagen. Denn obwohl jedes Apple OS bis zu 200 einzelne Neuerungen brachte, besaß jede Version ein Key-Feature, das man als Aushängeschild des jeweiligen iOS sehen kann:

iPhone OS 1 (2007): Slide to unlock

(bis iOS 4 sprach man von iPhone 0S)

slide to unlock

Multi-Touch-Steuerung war für uns alle noch Neuland. Das Highlight der ersten iPhone OS war, als Steve Jobs das Ur-iPhone mit der Slide-to-unlock-Geste entsperrte.

iPhone OS 2 (2008): App Store

app store

Ab der zweiten Software-Generation kam der App Store hinzu. Vorher liefen nur Stock- und Web-Apps auf dem iPhone.

iPhone OS 3 (2009): Copy-Paste

notizen

Mit dem dritten mobilen Betriebssystem verbesserte Apple das Handling. Die Copy-Paste-Funktion war nun System-weit integriert. Damit wurde sogar Werbung gemacht.

iPhone OS 3.2 (2010): Landscape-Modus fürs iPad

ipad

Das iPad ist erschienen und braucht ein kompatibles OS. Das Key-Feature war hier der Landscape-Modus des Home Screens. Dieser ist bis heute ein iPad-only Feature.


iOS 4 (2010): Multi-Tasking

multitasking

Key-Feature dieser Version war die Einführung des Multi-Taskings, einer Funktion, die vorher vor allem auf dem iPad fehlte, da es anfangs von vielen als Laptopersatz genutzt wurde. Mit nun zwei Geräten, die Apples mobiles OS nutzten, nannte man iPhone OS kurzer Hand in iOS um.


iOS 5 (2011): Mitteilungszentrale

notification center

Spricht man über das Key-Feature von iOS 5, weiß jeder, man spricht von der Mitteilungszentrale und den neuen Notification-Bannern.

iOS 6 (2012): Apple Maps

maps

Apple wollte beweisen, dass man es auch ohne Google kann. Mit iOS 6 verschwanden sowohl die YouTube- als auch die Karten-App vom iPhone. Die Karten-App ersetzte man durch eine eigene mit 3D Flyover-Funktion und Routenführung. 


iOS 7 (2013): Flat Design

wwdc apple ios 7 flat©Apple


In diesem Jahr werden mit Sicherheit nicht die neuen Features, beispielsweise Airdrop oder iRadio, sondern das optische Redesign in Erinnerung bleiben. Immerhin setzte Apple seit sechs Generationen auf ein stetiges Design, das Jahr für Jahr nur geringfügig aufpoliert wurde.

Näheres wissen wir heute Abend ab 19:00 Uhr zum Start der WWDC in San Francisco. WebMagazin ist natürlich live für Euch dabei und berichtet über die Highlights des neuen Apple OS. 

Update: iOS 7 hat ein neues Gewand mit neuen Funktionen, ist dabei aber optisch auf ein Minimum reduziert worden. Unseren Direktvergleich zum Apple Redesign findet Ihr hier.  


Bilder: eigene Aufnahmen und Screenshots


Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -