Apples neuer Webauftritt ist eine meisterhafte Inszenierung (mit Mängeln)
Kommentare

Was Apple schon immer beherrschte, ist die Inszenierung seiner Produkte. So wurde auch für die Einführung der beiden neuen iPhone-Modelle eine neue Version der Konzern-Website ausgerollt. Meisterhaft und bezaubernd werden dort die neuen Geräte iPhone 5c und iPhone 5s in Full Screen und intuitiv erkundbar präsentiert: Perfekte Produktabbildungen von allen Seiten und knackige kurze Texte, die Lust auf mehr machen. Und dieses „Mehr-Bedürfnis“ bekommen die User brillant befriedigt.

Ob das Auswählen der Farben, der löchernden Schutzhüllen oder das Abspielen der Promo-Videos, der User taucht ein in Formschönheit und faszinierende Technik der Produktwelt. Unterhaltsames Parallax Scrolling, das die Aufmerksamkeit immer auf das Produkt lenkt und feststehende Overflow Navigation im Header führen den User durch maximal fünf Kapitel pro Produkt. Und das ist genau die richtige Häppchenanzahl für schnelles und nachhaltiges Erfassen von Content. Das alles weist dank Akamai CDN keine nennenswerten Verzögerungen auf, trotz großer Abbildungen. Soweit zum ersten Eindruck.

Screenshot: Apple Website

Screenshot: Apple Website

Der zweite Eindruck auf meinem iPhone lässt mich wundern: Warum genau ist die Hauptnavigation auf dem iPhone so klein, dass ich sie weder lesen noch richtig antippen kann? Um die anderen Inhalte der Website zu nutzen, muss ich also ein bis zwei geübte Spread-Gesten zum Vergrößern der Abbildungen vollziehen, um diese für meine Wurstfinger nutzbar zu machen. Auch verwunderlich: Während die iPhone-5c-Abbildungen sich per Wischbewegung in beide Richtungen horizontal navigieren lassen, muss ich beim iPhone 5s den Wisch vertikal, sprich von oben nach unten, vollziehen. Der User hat im Erstkontakt gelernt: Swipe horizontal. Beim zweiten Kontakt muss er umlernen. Das ist ein Bruch im zu erwartenden Verhalten.

Fazit: Eine gelungene Produktpräsentation: Schön, informativ und unterhaltsam. Die mobile Website enthält dennoch Usabiltity-Mängel, die man insbesondere bei diesem Unternehmen nicht erwartet. Hat doch schließlich Apple uns Smartphone-Liebhabern das mobile Internet in die Hosentaschen gelegt. Sicher trifft bei Apple wie auch auf meiner eigenen Website zu, das der Schuster selbst immer schlechte Schuhe trägt – hier jedoch auf einem sehr hohen Niveau. Aber es zählt ja bekanntlich immer nur der erste Eindruck.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -