Wie arbeiten wir in 10 Jahren?

ArbeitsVisionen2025 – ein Blick in die Zukunft
Kommentare

Wie wird die Arbeitswelt in 10 Jahren aussehen? Während heranwachsende Arbeitnehmer und -geber fleißig die Schulbank drücken, überholt die Realität zum Teil die damals ach so gut recherchierten Lehrbücher.

Besonders die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten, schafft neue Arbeitsplätze und verändert nachhaltig die Berufswelt. Wir leben im Zeitalter der Veränderung, so befindet sich auch die Arbeit in einem stetigen Wandel und legt eine Dynamik an den Tag, mit der die Arbeitnehmer selbst nicht immer mithalten können.

Bei einer BITKOM-Umfrage haben 79 Prozent der Teilnehmer der Aussage zugestimmt, das Internet sei „einfach toll“. Was auch immer dieses „einfach toll“ für jeden einzelnen bedeuten mag. Den Einfluss der Digitalisierung auf die Gesellschaft schätzen 82 Prozent der Befragten mindestens so bedeutend ein wie die Auswirkungen der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert.

ArbeitsVisionen2025 – wie arbeiten wir in 10 Jahren?

Doch was bedeuten diese Veränderungen konkret? Diese Frage thematisiert die Interviewreihe „ArbeitsVisionen2025“. In separaten Interviews kommen hier Wissenschaftler, Führungskräfte, Selbstständige oder Personalfachleute zu Wort und beantworten 6 Fragen zum Thema: Wie wird „neue Arbeit“ in 10 Jahren aussehen? Es ergibt sich ein sehr breites Meinungsbild zum Thema.

Die Zukunft der Arbeit aus Expertensicht

Zehn Interviews sind bereits online, weitere werden in kommenden Tagen folgen. Die Interviewreihe ist durchaus lesenswert. Alleine die Antworten auf die erste Frage: Welche drei Begriffe fallen Dir spontan zum Thema „Arbeiten im Jahr 2025“ ein? sind schon Aussage genug – obwohl es sich hier natürlich immer um subjektive Sicht der Experten handelt. So spricht Prof. Lutz Becker, Studiendekan „Sustainable Marketing & Leadership“ an der Hochschule Fresenius Köln erwartungsgemäß von „ Ende der Arbeit, Projektökonomie und intelligente Systeme“; Lukas Michel, Unternehmensberater, entscheidet sich für Begriffe „ungenutztes Potenzial, Inner Game und Management braucht ein neues Design“, während Timm Kuhlmann, Mitgründer von Die Talent-Werker mit „Augenhöhe, Authentizität und Digitalisierung“ die Zukunft der Arbeit beschreibt.

Einig sind sich die Spezialisten in einem Punkt: Die Arbeitswelt verändert sich rasant und wir – ob Arbeitnehmer, Arbeitgeber oder Selbständige – müssen uns den neuen Gegebenheiten anpassen. Wer sich die komplette Interviewreihe durchlesen will, kann dies auf ArbeitsVisionen2025 tun.

 

 

Aufmacherbild: Observing von Shutterstock/ Urheberrecht Phatic-Photography

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -