Aus Nokia wird Microsoft Mobile Oy
Kommentare

5,44 Millarden Euro teure Nokia-Übernahme durch Microsoft wird, wie im September vergangenen Jahres schon angekündigt, morgen abgeschlossen sein. Die Übernahme hat wegen Verzögerungen bei den für die Transaktion notwendigen Freigaben zwar etwas länger als geplant gedauert, doch nun kann der Verkauf der „Devices&Services“-Sparte erfolgreich durchgeführt werden, wie Brad Smith, Microsofts General Councel & Executive Vice President, Legal & Corporate Affairs, in einem offiziellen Blog-Eintrag berichtet:

 Today we are excited to share that we have completed the steps necessary to finalize Microsoft’s acquisition of the Nokia Devices and Services business. The transaction will be completed this Friday, April 25, when we’ll officially welcome the Nokia Devices and Services business as part of the Microsoft family.  

Glaubt man kursierenden Gerüchten, die sich auch Benachrichtigungen beider Unternehmen an ihre Kunden und Partner beziehen, wird der Markenname Nokia nach dem Abschluss des Deals passé sein und der neuen Bezeichnung Microsoft Mobile Oy weichen. Oy ist hierbei die Abkürzung für das finnische Wort Osakeyhtiö und bedeutet GmbH.

In den 90er Jahren war der finnische Hersteller der Vorreiter auf dem Mobilfunkmarkt und ein Synonym für stabile Geräte. Quadratisch, praktisch, gut – irgendwie so. Und bunt war Nokia auch – dank farbenfroher austauschbarer Plastikschalen für die Handys. Apropos „Handy“. Das dürfte Nokias Schlagwort gewesen sein. Aber Handys sind eben lange schon den Smartphones gewichen und Nokia weicht jetzt womöglich dem Microsoft Mobile Oy, nicht ohne einen großen Beitrag für die mobile Entwicklung geleistet zu haben.

2007 war das erfolgreichste Jahr für den finnischen Konzern. Die Umsätze erreichten 50 Milliarden Euro. Bis dann das Smartphone kam und Nokia den Trend verschlief. 2008 dann die Wende, Nokia wird auf einmal irgendwie Retro und nicht mehr so angesagt. 2012 lagen die Nokia-Umsätze nur noch bei 31 Milliarden Euro. Handy ist eben nicht mehr genug, auch wenn es ein robustes und praktischen Handy ist, entspricht es nicht mehr den Ansprüchen Technologie-verwöhnter Kunden.

Ob die Umbenennung tatsächlich stattfindet, ist immer noch nicht klar. Trotz aller Schwierigkeiten ist der Markenname Nokia weltweit bekannt. Im dem offiziellen Blog-Beitrag von Brad Smith ist davon jedenfalls noch nicht die Rede. Auch Nokia hat sich noch nicht zu dem Thema geäußert. Eins steht aber eindeutig fest: Ob unter Nokia oder unter Microsoft Mobile Oy – ein Image-Wandel muss her. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -