BeileidsApp – Kondolenzratgeber hilft die richtigen Worte zu finden
Kommentare

Hin und wieder berichten wir auf WebMagazin.de darüber, wie sich das Trauern über verstorbene Angehörige im Netzzeitalter verändert. Im Beitrag „Tod und Trauer im Internet“ berichteten wir über virtuelle Friedhöfe und das Geschäft mit dem Abschied, in „Einscannen und digital Abschied nehmen“ über Grabsteine mit QR-Code.

Heute möchten wir Euch ein weiteres Exemplar aus der Reihe ‚Trauerbewältigung’ vorstellen: die erste deutschsprachige Beileids-App.

Als Kondolenzratgeber soll die kostenlose Web-App „Menschen dabei helfen, tröstende und pietätvolle Worte zu finden, wenn beispielsweise Freunde, Mitschüler oder Kollegen einen geliebten Menschen verloren haben.“ 

Dazu gibt es in der App je nach Trauersituation Anregungen für Kondolenzschreiben, inklusive Beispieltexten und Formatierungshilfen. Neben christlichen Beispielen liefert die App auch Anregungen für den islamischen, buddhistischen, hinduistischen oder weltlichen Glaubenskreis.

Darüber hinaus gibt es einen Assistenten, der dabei hilft, ein Schreiben aufzusetzen. Der Assistent berücksichtigt neben Anrede, Anzahl der Personen und Hintergundbild (allesamt Naturaufnahmen) auch das Verhältnis zum Sterbenden. Zur Auswahl stehen „Eltern des besten Freundes“, „Nachbar (Brief an den Ehepartner)“, „Klassenkamerad (Brief an Eltern)“, „Klassenkamerad (Brief an Ehepartner)“ und „Lieblingslehrer (Brief an Ehepartner)“.

Angesichts der möglichen Adressaten wird klar: Die Verwandten bleiben hier außen vor – und das ist auch gut so, denn wer will schon Familienmitglieder mit einem Kondolenzschreiben per E-Mail abspeisen? Obwohl, für manch griesgrämige Großtante …

BeileidsApp
Der Kondolenzschreiben-Assistent (Screenshot http://app.bovensmann.com).


Am Ende spuckt der Assistent Texte wie diesen aus – Trauersituation war in unserem Beispiel der „Lieblingslehrer (Brief an Ehepartner)“:

Liebe Helga,

in der Schule hat sich die Nachricht vom Tod Ihres Mannes wie ein Lauffeuer herumgesprochen.

Wir alle sind bestürzt und können es immer noch nicht fassen. Aufrichtig spreche ich Ihnen unser herzliches Beileid aus. Für viele war Ihr Mann ein Lieblingslehrer,

der ein Herz für seine Schüler hatte. Er ist immer mit großem Verständnis auf unsere Sorgen und Nöte eingegangen. Wir werden Ihren Mann nie vergessen!

In tiefer Trauer

Kalle

Erfinder der BeileidsApp ist Bestattermeister Sascha Bovensmann, der sich von der App erhofft, dass sie auch jüngeres Publikum anspricht. „Bestattungskultur muss in jeder Generation neu gelernt werden. Das sieht man ganz besonders in der heutigen Zeit. Während für die älteren Generationen der Tod noch ein natürlicher Bestandteil des Lebens ist, wird das Sterben und Trauern von jüngeren Generationen verdrängt. Bereits die mittleren Generationen, wissen kaum noch, wie sie diese Themen ihren Kindern vermitteln können“, sagt der Bestattungsunternehmer. 

Die App ist kostenlos und pro Download (da es eine Web-App ist, gehen wir von „pro Aufruf“ aus) werden 20 Cent an die Hospiz Initiative Schwerte gespendet.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -