Bekommt Soundcloud bald rechtliche Probleme?
Kommentare

Mit Filesharing-Plattformen ist das so eine Sache: Wer ist eigentlich verantwortlich für die dargestellten Inhalte? Derjenige, der sie bereitstellt und für die breite Masse zugänglich macht, oder derjenige, der sie hochlädt? Letztere, meinen Unternehmen wie Soundcloud und nehmen dabei von einem Schlupfloch im „Digital Millenium Copyright Act“ Gebrauch: Solange Nutzer, die Inhalte hochladen, diese auch wieder löschen können, kann die Hosting-Plattform nicht für Urheberrechtsverletzungen belangt werden. Vielmehr fällt dem Urheber selbst die Aufgabe zu, die Plattform auf den Verstoß aufmerksam zu machen.

Doch große Plattenlabels scheinen davon nun die Schnauze voll zu haben und schließen sich zusammen, um einen rechtlichen Vorstoß gegen Soundcloud zu wagen. Dies ließ ein US-Online-Magazin unter Berufung auf eine anonyme Quelle verlauten, der zufolge Soundcloud künftig urheberrechtliche Probleme bekommen könnte. Möglicherweise befindet sich das Unternehmen bereits in der Diskussion mit den Labels, um die Lizenz-Fragen zu verhandeln.

Trotz aller gesetzlichen Schlupflöcher, scheinen die Labels sich mit ihren legalen Schritten gute Chancen auszurechnen. Hierbei spielt vor allem eine wichtige Rolle, dass Soundcloud weder unerschöpfliche finanzielle Ressourcen zur Verfügung hat, noch so mächtig ist, wie beispielsweise Google oder YouTube. Hinsichtlich dessen bleibt abzuwarten, ob Soundcloud dem möglichen Angriff standhalten kann.

Aufmacherbild: LISBON, PORTUGAL – FEBRUARY 8, 2014: Photo of SoundCloud homepage on a monitor screen through a magnifying glass. via Shutterstock / Urheberrecht: Gil C

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -