App

BeMyEyes-App verbindet Blinde mit Sehenden
Kommentare

„Be My Eyes“ so lautet die App, mit der sich Sehbehinderte Menschen von Sehenden per Video Chat Hilfe erfragen können.

Mehr Hilfesteller als Hilfesuchende

„Ist die Milch abgelaufen?“: Das ist nur ein kleines Beispiel dafür, vor welchen Hindernissen sehbehinderte Menschen in ihrem Alltag stoßen. Die App ist schnell installiert und das User Interface ist so minimalistisch gestaltet, dass sich auch Sehbehinderte Menschen schnell darin zurecht finden dürften.

Über 10.000 Fragen beantwortet

Zunächst startet ein Video, das einen Eindruck vom Alltag sehbehinderter Menschen gibt und die Hauptfunktionen der App erklärt. Anschließend kann man sich entweder per Facebook-Profil oder per Email einloggen und los geht’s. Laut eigener Aussage, wurden mit „Be my Eyes“ bereits über 10.000 Anfragen beantwortet.

Der Test

In unserem Test hat sich über längere Zeit hinweg niemand gemeldet. Schließlich warten 65.000 registrierte hilfsbereite User auf Anfragen von bisher nur 4.900 Sehbehinderten Menschen. Also haben wir den Spieß umgedreht und uns als Blinder User registriert.  Nach wenigen Sekunden hat sich ein junger Mann gemeldet. Die Testaufgabe bestand darin zwei Teebeutel voneinander zu unterscheiden. Dabei habe ich die Kamera des iPhones auf zwei nebeneinander liegenden Teebeuteln gerichtet: „Liegt der Ingwerteebeutel links oder rechts?“ lautete die Frage. Die Antwort erfolgte prompt: „Links!“.

Das Fazit

Die App hat unseren Schnelltest bestanden. Lediglich bei der Anmeldung ist die App regelmäßig abgestürzt, wenn ich mich via Facebook registrieren wollte. Danach lief aber alles reibungslos.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -