BKA-Trojaner – Hacker gefasst
Kommentare

Die Hacker des BKA-Trojaners sind gefasst! Die osteuropäischen Cyber-Kriminellen gingen Ermittlern aus Spanien, vom European Crime Centre und von Interpol ins Netz. Vor zwei Jahren machte die Malware verbreitete sich rapide und sperrte tausende Computer. Der perfide Trick der Hacker:

Plötzlich fror der Bildschirm der Opfer ein und es erschien ein Warnhinweis mit dem offiziellen Bundes-Adler. In einer knappen Belehrung wurde der User darauf hingewiesen, dass er im Verdacht steht, Kinderpornographische oder sodomistische Inhalte angesehen zu haben und nun über die IP-Adresse gesperrt sei. Gegen eine Strafe in Höhe von 100 Euro würde die Sperrung allerdings wieder aufgehoben werden.

Unzählige User folgten der Aufforderung aus Unsicherheit, denn schließlich hängt einem der Verdacht der Pädophilie lange nach, sobald dieser ungerechtfertigt ausgesprochen wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -