BlackBerry: Fairfax Financial und andere investieren 1 Milliarde US-Dollar; Thorsten Heins tritt als CEO zurück
Kommentare

Fairfax Financial und andere Investoren haben eine Milliarde US-Dollar in das angeschlagenen Unternehmen BlackBerry investiert. Die Transaktion soll innerhalb der kommenden zwei Wochen über die Bühne gehen.

Darüber hinaus wird der amtierende BlackBerry-CEO, der Deutsche Thorsten Heins, von seinem Posten zurücktreten. Ab diesem Zeitpunkt wird John S. Chen, ehemals Geschäftsführer von Sybase, die Interims-Leitung des kandischen Smartphone-Herstellers übernehmen. Prem Watsa, CEO von Fairfax, bekommt die Rolle des Lead Directors. 

Die Vorsitzende des BlackBerry-Aufsichtsrats, Barbara Stymiest, nannte die heutige Ankündigung „ein signifikantes Vertrauensvotum für BlackBerry und dessen Zukunft durch die Investoren“. Auch Thorsten Heins Arbeit als CEO würdigte Stymiest, vor allem weil BlackBerry in dieser Zeit eine effizientere Kostenstruktur etabliert, neue Produkte entwickelt und die BlackBerry 10 Plattform auf den Weg gebracht habe.

Die Anleger zeigen sich momentan noch wenig begeistert. Die BlackBerry-Aktie (NASDAQ: BBRY) verlor vorbörslich fast 15 Prozent.

Aufmacherbild: US dollar bills on green background von Shutterstock / Urheberrecht: Yulia Grigoryeva

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -