Breather – Vermittlung von Rückzugsorten für Geschäftsleute
Kommentare

Eine fremde Großstadt kann anstrengend sein, mehr noch, sie kann ermüden durch das Gefühl von Anonymität und fremdem Leben. Vor allem für vielreisende Geschäftsleute kann dies problematisch sein. Sie brauchen komfortable, in erster Linie einladende aber gleichzeitig private Orte für Meetings, Telefonate, Arbeitsnachmittage oder einfach zum entspannen. Ein Cafe, Hotel oder Restaurant ist hier oft unpassend.

Ein Startup nahm sich genau dieser Thematik an und entwickelte ein Konzept, welches der Unterkunftsvermittlung von Airbnb gleicht. Nur geht es hier nicht um Touristen, sondern um Business-Leute oder Freelancer. Breather heißt der Dienst – Räume zum Durchatmen.

Funktionieren tut das Ganze so: Der Nutzer lädt sich die App runter, diese zeigt verfügbare Räumlichkeiten in der Nähe an. Er wählt sich eine passende aus und bucht sie direkt über die App, für eine bestimmte Stundenanzahl oder den ganzen Tag. Wenn er am Breather eintrifft, kann er über das Smartphone einen Zugangscode abrufen, den er in das spezielle Türschloss eingeben kann. Für 20 US-Dollar pro Stunde darf er den Raum für seine Zwecke nutzen, “fragwürdige Aktivitäten” sind jedoch ausdrücklich untersagt. Sofern keine andere Buchung besteht, darf der Aufenthalt jederzeit verlängert werden.

In den Räumen selber steht eine angenehme Arbeitsatmosphäre im Vordergrund: Tageslicht, neutrale Einrichtung, Ordnung und Sauberkeit. Zudem verfügt jeder Breather über einen Schreibtisch, eine Couch, einer WLAN-Internetverbindung, Arbeitsmaterialen und sogar Süßigkeiten. Zur Leistung gehört auch eine regelmäßige Pflege nach jedem Kunden.

Das Startup arbeitet bis dato mit kommerziellen Räumen, Privaträume sollen aber auch mit aufgenommen werden, solange die Anforderungen erfüllt sind und das spezielle Schloss installiert werden kann. So könnten auch Büros abends oder nachts für Kunden von Breather zur Verfügung gestellt werden.

Bis jetzt gibt es Breather nur in Montreal und New York, in Kürze soll San Francisco mit aufgenommen werden.

Doch auch in anderen Städte soll Breather so bald wie möglich aktiv werden: Wir hoffen natürlich auf einen schnellen Launch in Berlin!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -