Chromebooks für die Schule – 1.700 Geräte für 4 Jahre
Kommentare

Chromebooks laufen mit Googles schlankem Chrome OS. Demnach hat man einen Browser, ein Solid-State-Laufwerk mit geringem Speicherplatz und kann keine Fremdsoftware installieren. Flash ist integriert, Silverlight und andere Multimedia-Plug-ins fehlen. Mit Apps aus dem Web Store lässt sich der Funktionsumfang der Chromebooks ein wenig erweitern.

(Wir hatten vor einiger Zeit den Selbstversuch gewagt und eine Woche lang auf Tablet und PC verzichtet. Ob das Chromebook uns gut durch die Woche gebracht hat, lest Ihr hier.)

Trotz eingeschränkter Funktionen eignen sich Chromebooks für den Schulalltag. Das meint zumindest Direktor Matthew Geary von der amerikanischen Manchester High School. Vorteil des eingeschränkten Funktionsumfangs sei vor allem, dass es nicht so viel Ablenkung im Klassenzimmer gebe wie etwa mit iPads, die eher zur Unterhaltung genutzt würden.

Die Kosten pro Gerät plus Einrichtung sollen rund 270 Dollar betragen. Welche der derzeit verfügbaren Modelle bestellt werden sollen, wurde nicht genannt. Laut Hochrechnung dürften rund 1.700 Geräte bestellt werden, die die High-School-Kids während ihrer vierjährigen Laufbahn begleiten.

Aufmacherbild: A university graduate in robes von Shutterstock / Urheberrecht: Eduard Kyslynskyy

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -