Clippy lebt – Karl Klammer für Eure Website
Kommentare

Nicht nur die Nostalgiker unter uns erinnern sich sicherlich noch an die animierte Büroklammer Clippy, die in Deutschland Karl Klammer hieß und uns mit Rat und Tat durch Office 97 bis 2003 begleiten sollte. In der Zwischenzeit liefen auch Clippys Freunde – der Zauberer Merlin, die Katze Links und der Hund Rover – über unseren Desktop und raubten uns in ihrer Hilfsbereitschaft manchmal den letzten Nerv. Schließlich sah sich Microsoft durch die Beschwerden der Nutzer dazu veranlasst, Clippy und Co. mit Windows Vista abzuschaffen. Doch während einige es den Tiefpunkt des naturalistischen Softwaredesigns nannten und Time Clippy sogar in die Liste der 50 schlimmsten Erfindungen aufnahm, scheinen immer mehr User die Office-Assistenten zu vermissen. So sehr, dass die Entwickler von Smore mit Clippy.js die kleinen Helfer wieder ins Leben riefen.

Für die Entwickler ist die Wiederauferstehung der Office-Besserwisser dabei eine logische Schlussfolgerung aus der Einsicht, dass Menschen vor allem zwei Dinge lieben: fehlgeschlagene Microsoft-Technologien und eigenartige Javascript Libraries.

Auf der Website der Entwickler könnt Ihr auch die verschiedenen Funktionen ausprobieren und Clippy, Merlin, Links und Rover Animationen vorführen oder sprechen lassen. Im Gegensatz zum Original können nun auch mehrere Animationen gleichzeitig ausgeführt werden. Sollte man keine Befehle gegeben haben, verhält sich die Animation nach einem Zufallsprinzip und kratzt sich zum Beispiel hinter den Ohren oder wirft eine Münze. Die neu entwickelte JavaScript Anwendung kann dabei in jede Website eingefügt werden und garantiert Unterhaltung – bis man wahrscheinlich auch diese Version des Office Assistenten entnervt wegklickt.

Die Website bietet den Code zur Animation sowie einen Download-Link zu GitHub.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -