Das Keyword Tool ist Geschichte – es lebe Google Adwords?
Kommentare

Ende August war es soweit: Google hatte dem beliebten Keyword Tool den Stecker gezogen und die Kombination aus Traffic Estimator und Keyword Analyse über Adwords verfügbar gemacht.

Damit bewegt sich Google stetig weiter auf der Integration und Priorisierung eigener Inhalte und Services. SEO-Experte und Online Vermarkter werden damit immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Der Keyword Planner bietet Nutzern nun die Grundfunktionen der beiden Tools integriert in einer Lösung.

Was sich bei Googles Keyword Tool alles ändert

Freier Zugriff ohne Anmeldung ist für beide Tools Geschichte. Wer nun in irgendeiner Form Erkenntnisse über Suchvolumen oder Keywords erlangen möchte, hat sich bei AdWords anzumelden. Die Integration der beiden Werkzeuge erlaubt es, neue Keywords und Anzeigen-Gruppe-Ideen zu finden. Vorschläge können auf Basis eines Schlüsselwortes, der eigenen Website oder einer Kategorie gesucht werden. Neues Features sind außerdem die Kombination von Keywords, oder mehrere Keyword-Listen sowie die Auswahl von Städten und Regionen.

Wer sich einen detaillierten Überblick über die Veränderungen verschaffen möchte: Der Berliner SEO-Experte Andre Alpar hat auf Search Engine Watch eine schöne Übersicht geschaffen, die einen Vergleich der Funktionen des Keyword-Tool und des Keyword Planners, von einer SEO- und PPC-Perspektive aufzeigt.

Kommt der neue Planer besser an? 

Die Reaktionen auf die Einführung des Keyword-Planner Tools waren unterschiedlich. Manche User und Webmaster werfen Google schlichtweg weitere “Komplizierung” vor, da die organische Suche wesentlich schwerer zu analysieren ist. Zudem hat die Einführung der verschlüsselten Suche 2011 zu einem stetigem Anstieg an “not provided” Angaben geführt, was bei der Auswertung von Traffic-Daten deutliche Lücken und damit Fragen aufwirft. Danny Sullivan hat erst kürzlich auf Search Engine Land diesbezüglich einen spannenden Beitrag geleistet.

Bezahlte und organische Treffer – signifikante Änderungen

Für die Verbesserung der Auswertung hatte Google bereits im August in AdWords einen neuen Paid & Organic Report eingeführt, der es ermöglicht die Performance einer Abfrage sowohl für Ads als auch für Organische Treffer zu untersuchen. Für viele aus der SEO-Szene fühlen sich Googles Änderungen an der Suche und den Analysemöglichkeiten falsch an. Market Live hat in seinem Market Performance Index festgestellt, dass es es „signifikante Änderungen“ in der Zusammensetzung des bezahlten und organischen Traffic gibt. Paid Search soll mittlerweile etwa ein Drittel der gesamten Suchmaschinen-Besuche ausmachen. Im Vorjahr waren es lediglich 26 Prozent. Auch die Einnahmen aus der Paid Search sollen um vier Prozent auf 44 Prozent gestiegen sein. Das spannende an der Studie: In den ersten sechs Monaten 2013 soll der gesamte Search-Traffic nicht gestiegen sein, allerdings stieg die Paid Search insgesamt auf 30 Prozent während die Organische Suche um drei Prozent gesunken ist. Google treibt merklich die Benutzung des eigenen Systems voran.

Auch der Keyword Planer wird sich weiterentwicklen

Trotz allem können Kritiken auch Positives bewirken. So wurde Sullivan gegenüber mitgeteilt, dass Google plane innerhalb der Webmastertools einen “Top Search Queries Report” zu integrieren – und somit also wenigstens ein wenig mehr Informationen für Webmaster. Noch ist der Bericht allerdings nicht verfügbar. Wenn Google die Szene gnädig stimmen will, werden die Änderungen gegebenenfalls schon im Oktober eingeführt werden. Nur Jammern hilft nichts. Webmaster und Online Vermarkter müssen sich somit erneut in veränderten Oberflächen und neuen Funktionen zurecht finden.

Google hatte dieses Frühjahr auf der I/O angekündigt, die Suche grundlegend zu verändern. Man kann sich somit auf weitere einschneidende Änderungen gefasst machen, ob nun als Webmaster oder Online-Vermarkter. Wer Alternativen für das Keyword Planner Tool sucht, kommt an Webmaster Tools oder AdWords nicht vorbei. Wer für Google optimieren will, muss sich somit mit Googles Strategie abfinden.

 

Aufmacherbild: Google announces mobile payment system Foto via Shutterstock / Urheberrecht: Annette Shaff

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -