Das war die MobileTech Conference 2013
Kommentare

Der deutsche Mobile-Markt gehört zu den größten der Welt – mit weiterhin traumhaften Zuwachsraten. Kein Wunder also, dass über 650 Entwickler, Entscheider und Marketingmitarbeiter die diesjährige MobileTech Conference in München besucht haben.

An vier Tagen wurden mehr als 60 Vortäge und Workshops zu Android, iOS, Mobile Web, Marketing- und Businessthemen gehalten. Darüber hinaus boten verschiedene Sessions zu Mobile-Themen im Business- und Marketing-Track, wie etwa „Mobile-Marketing Mix – Smartphonenutzer wollen mehr als nur kaufen“ und „Debugging Tools for iOS Developers“, ein breites Themen-Spektrum.

Die Hauptkonferenz eröffnete am Dienstag Andrea Resmini (Universität von Boras) mit seiner Keynote „Beyond Mobile“. Der Informationsarchitekt und Designer sprach über die Rolle von Mobile in der neuen Cross-Channel-Welt. Weitere Keynotes schlossen sich an beiden Tagen der Hauptkonferenz (12. und 13. März) an. „(Mobile) Web Design today: The Good, the Bad, the Nice and the Ugly“ hieß es bei dem Webdesigner Oliver Reichenstein. Der Gründer von iA Inc. mit Wohnsitz in Japan gab den Teilnehmern unter anderem Einblicke in gutes und schlechtes Webdesign und erklärte, warum gutes Design nicht immer schön sein muss, aber durchaus sein kann.

Um „Near Field Communication (NFC) in Japan“ ging es in der Keynote von Gregor Hohpe. Der Softwarearchitekt bei Google gab einen Überblick über Technologien und Applikationen von NFC. David Maret (Distimo) erläuterte in „Mobile App Store – The Who, the Where, the Why, the How“ beispielsweise, worum es sich bei den App Stores im Wesentlichen handelt, und welche davon die größte Bedeutung haben.

Power Workshops

Den Auftakt der Konferenz bildete am Montag traditionell ein Power-Workshop-Tag rund um iOS, Android, Mobile Web und JavaScript. Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, sich zu den Themen aktuell zu informieren und aktiv damit zu arbeiten.

mtc

Besten Apps im deutschsprachigen Raum

Im Rahmen der MobileTechCon Open am 12. März prämierte der Veranstalter Software & Support Media Group die besten Apps im deutschsprachigen Raum mit den MobileTech Awards. Alle nominierten Apps wurden von einer 14-köpfigen Jury aus renommierten Mobile-Experten zusammengestellt und durch eine öffentliche Abstimmung gewählt. Die Gewinner in den einzelnen Kategorien sind Lufthansa (Productivity & Business), Berliner Zeitung (Information & Service) und Royal Revolt! (Lifestyle & Entertainment). Der Jury-Sonderpreis ging an das Start-up loui Apps für deren innovative App „Gabi“.

Experts Day

Die MobileTech Conference 2013 wurde am Donnerstag mit dem Experts Day abgerundet. In den jeweiligen Tracks Android, Responsive Web und iOS konnten sich die Teilnehmer ihr Wissen über den aktuellen Stand der Technologien vertiefen und kamen mit Experten ins Gespräch. Den Abschluss bildeten eine Expertenrunde und verschiedene Speaker Panels der einzelnen Experts Days.

Sichtlich zufrieden über die MobileTech Conference 2013 zeigte sich Sebastian Meyen, Chief Content Officer von Software & Support Media:

„Wir haben mit der MobileTech Conference einen Hotspot etabliert, der durch die hohe Qualität der Vorträge, kompetente Sprecher und Aktualität in der Themenwahl überzeugt. Das betrifft selbstverständlich alle Bereiche, egal ob Development, Design, Business oder User Experience. Nicht nur die erneut gesteigerte Teilnehmerzahl, sondern auch der beachtliche Anteil an wiederkehrenden Alumnis bestätigen unser spezielles Erfolgskonzept“

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -