Deal zwischen Nokia und Microsoft: Abschluss in Sicht
Kommentare

Im April soll der Verkauf des Handy-Geschäftes von Nokia an Microsoft nun endlich zum Abschluss kommen. In einer offiziellen Pressemitteilung verkündet der finnische Hersteller, dass der Deal zwar wegen Verzögerungen bei den für die Transaktion notwendigen Freigaben aus dem asiatischen Raum etwas länger als geplant gedauert hat. Doch Nokia und Microsoft seien beide zuversichtlich, im April könne man den Verkauf der „Devices & Services“-Sparte durchführen. Ursprünglich sollte die Übernahme, die schon im September vergangenen Jahres angekündigt wurde, noch im ersten Quartal 2014 stattfinden. Diesen Termin könne man nicht mehr einhalten. Denn es würden noch Entscheidungen gewisser „Wettbewerbshütern aus Asien“ fehlen:

Furthermore, Nokia and Microsoft continue to make good progress related to the closing conditions and integration planning. However, the transaction is pending approvals from certain antitrust authorities in Asia which are still conducting their reviews.

Des Weiteren erwähnt das Unternehmen in der Pressemitteilung die steuerrechtlichen Untersuchungen, die gerade noch in Indien bezüglich des Deals laufen. Diese hätten aber keinen Einfluss weder auf das Timing noch auf die Rahmenbedingungen der Übernahme. Sonst mache man gute Fortschritte bei dem Abschluss des Geschäftes:

Nokia reiterates that ongoing tax proceedings in India have no bearing on the timing of the closing or the material deal terms of the anticipated transaction between Nokia and Microsoft.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -