Déjà vu: Erneuter iPhone-Stromschlag führt zu Koma
Kommentare

Anfang der Woche haben wir Euch von einer chinesischen Stewardess berichtet, die ums Leben kam, als sie ihr iPhone während des Aufladens verwendete. Nun liegt ein chinesischer Mann, dem Gleiches passierte, bereits seit zehn Tagen im Koma, so berichtet die South China Morning Post.

Der bisherige Stand der Ermittlungen ist derzeit noch äußerst wirr. So berichten einige, das Opfer hätte vor dem Stromschlag noch seine Schwester zu Hilfe gerufen und sei kurz darauf in der Wohnung leblos zusammen gebrochen. Die Nachrichtenagentur Xinhua, auf die sich auch der Spiegel beruft, schildert die Geschichte derweil sachlicher sowie glaubwürdiger.

Der Mann soll ein unauthorisiertes Ladegerät verwendet haben, und noch dazu habe die hohe Luftfeuchtigkeit, die aufgrund der Witterungsverhältnisse bestand, dem Unglück in die Karten gespielt. Seltsam gar schon mysteriös bleibt nur, dass weder am iPhone noch am Ladeteil Spuren eines Stromaustritts zu sehen sind – funktionieren sollen beide Geräte auch noch immer einwandfrei.

Aufmacherbild: Burned plug socket. von Shutterstock / Urheberrecht: Sirikorn Techatraibhop

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -