Der Google-Rucksack ist da: Street View Trekker Projects
Kommentare

Google verteilt derzeit Streetview-Kamerarucksäcke an ausgewählte Institutionen wie Universitäten oder Fremdenverkehrsbehörden. Wie der Suchmaschinendienst in einer offiziellen Mitteilung bekanntgab, soll das Bilderangebot vom Kartendienst Street View um Aufnahmen wachsen, die Wanderer auf ihren Touren aufnehmen.

Im Rucksack ist eine typische Streetview-Kamera an einer Teleskopstange angebracht, die im 2,5-Sekundentakt mehrere Fotos aus verschiedenen Perspektiven aufnimmt. Damit begibt sich das Street-View-Angebot von der Straße auf kleinere Wege und erweitert das Spektrum des beliebten Google-Dienstes.

Viele beeindruckende Orte, wie etwa die amerikanischen Nationalparks oder tropischen Regenwälder in Südamerika sind, wenn überhaupt, nur zu Fuß begehbar. Google schnallt sich in Form des Wander-Street-Views einfach auf die Rücken der Tracker und bringt diese besonderen Aufnahmen ins Netz. So heißt es im offiziellen Google Blog:

We’ve kicked off a pilot program enabling third parties to borrow our Trekker equipment and take it to amazing places around the world that they know and love.

 

Wer Interesse hat, beim Rucksack-Projekt mitzumachen, kann sich über diesen Link dafür bewerben.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -