Videotagebuch

Die App zum Freitag: 1 Second Everyday
Kommentare

1 Second Everyday tut was der Name verspricht. Aus dem Zusammenschnitt von je einer aufgenommen Sekunde pro Tag entsteht ein Film, der das eigene Leben im Zeitraffer darstellt. Die App dient als Werkzeug für die visuelle Gedächtnisstütze.

Die ersten Nutzer dieser App dürften inzwischen ein über 18-minütiges Video auf dem Smartphone haben, das die letzten drei Jahre ihres Lebens ausschnittweise zusammenfasst: 1 Second Everyday verkörpert ein modernes minimalistisches Tagebuch. 2013 brachte der Entwickler Cesar Kuriyama die App auf den Markt, nach einer bilderbuchhaften Kickstarter-Kampagne. Auf der Webseite schildert er die Geschichte der Vision, sein Leben bewusster genießen und durch visuelle Gedächtnishilfen festhalten zu wollen.

Das Projekt, jeden Tag eine Sekunde zu dokumentieren begann Kuriyama schon vor der Entwicklung seiner App. Es war ein besonderes Jahr für ihn, in dem er seine Arbeitstelle kündigte und um die Welt reiste. Der daraus entstandene Film erhielt begeisterte Rückmeldungen und geboren wurde 1 Second Everyday. Sie fungiert wie ein Werkzeug, dass bei der Erstellung der Clips assistiert: es erinnert täglich an einem festgelegten Zeitpunkt daran zu filmen und hilft beim Zuschneiden. Wie in einem Kalender füllen sich die Tage mit bewegten Bildern. Sogar im Nachhinein können noch Videos hinzugefügt werden, bei denen allerdings das entsprechende Datum übereinstimmen muss.

Die Erlebnisse können mit anderen Hobby-Dokumentarfilmern geteilt werden, Kuriyama betont aber, hauptsächlich seien sie für einen selbst. Die App ist nicht allein in der Theorie ein großer Erfolg, sie wurde bereits mehr als 100.000 Mal heruntergeladen. Nicht nur das Medium bildet einen Abdruck unserer Zeit, in der handschriftliche Tagebücher und selbstgebastelte Fotoalben zunehmend durch digitale Bilderrahmen auf dem Fenstersims und riesige iPhoto-Datenberge ersetzt werden – auch die Schnelllebigkeit scheint in 1 Second Everyday ihren Ausdruck zu finden. Der Suchtfaktor ist groß und die Ergebnisse können sicher vielen dabei helfen, sich einzelne Tage wieder lebhaft in Erinnerung zu rufen. Man sollte allerdings aufpassen, dass die Clips nicht nur mit Videos gefüllt ist, in denen sich alle krampfhaft darin übertreffen wollen, am meisten Spaß zu haben.

Hier gibt es die App für 2,99 Euro zum Download für iOS. Und hier für Android: 30 Tage kostenlos, danach für 0,99 Euro.

Dieses Video zeigt das eindrucksvolle Ergebnis des Videotagesbuches von Kuriyamas Sabbatical:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -