Wie übersteht man Freitag, den 13.?

Die App zum Freitag: Track your Happiness
Kommentare

Erst einen Monat ist der letzte Pechtag her – und schon wieder muss ein Freitag, der 13. heil überstanden werden. Die gute Nachricht: Mit „Track Your Happiness“ können Nutzer ihr persönliches Glück messen und dadurch optimieren.

Viele abergläubische Menschen haben heute sicher einen sehr schweren Tag. Nichts will gelingen, das Schicksal legt nicht bloß Steine, sondern ganze Felsbrocken in den Weg und niemand meint es gut mit einem. Das Gute ist: es gibt eine eindeutige Diagnose. Heute ist Freitag der 13. Und – noch besser – es gibt ein Gegenmittel: Track Your Happiness. Die App misst deine Glücksmomente – und will durch die Erstellung des individuellen Glückprofils zu mehr Glück verhelfen. In schwierigen Zeiten – wie heute! – ist ein solcher Dienst natürlich unverzichtbar. Track Your Happiness fragt den Nutzer mehrmals am Tag, wie er sich bei bestimmten Aktivitäten fühlt. Dadurch sollen die Faktoren identifiziert werden, die das eigene Glück bestimmen.

Liebes Smartphone, geht es mir gerade gut?

Immer mehr Menschen tracken, messen und überwachen die eigenen Körperfunktionen. Dazu gehört auch das eigene Wohlbefinden, klar. Selbstoptimierung durch Selbstüberwachung, oder eher durch Smartphone-Überwachung: Das gute alte In-Sich-Gehen wird ja – zum Glück im wahrsten Sinne des Wortes – jetzt auch schon vom schlauen Handy übernommen.

Ein dringender Wunsch an die Entwickler: Eine App, die für mich misst, wann ich auf die Toilette muss.

Für alle, die sich schnell gegen den heutigen Pechtag wappnen wollen: Hier gibt es die App im Apple Store zum Download.

Aufmacherbild: Woman holding a smiley face emoticon via Shutterstock / Urheberrecht: Minerva Studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -