Die große Chinesische Firewall – so testet man, ob Seiten gesperrt sind
Kommentare

Die Great Firewall of China – inoffiziell auch „Golden Shield project“ genannt – erlaubt es den chinesischen Zensurbehörden zu bestimmen, welche Internetseiten im Land der Morgenröte erreichbar sind und welche nicht. Mit großem Aufwand wird täglich daran gearbeitet, Websites zu sichten, zu bewerten und eventuell zu sperren. Wie RP-Online schon im Juli 2008 berichtete, durchforsteten bereits damals schätzungsweise 30.000 Staatsangestellte den Netzverkehr. Die Zahl der Zensoren dürfte sich inzwischen deutlich erhöht haben.

Die chinesische Regierung veröffentlicht keine Liste der gesperrten Seiten. Deshalb ist es für Ausländer nicht ohne weiteres möglich zu checken, welche Seiten blockiert werden.

Allerdings gibt es eine Reihe von webbasierten Tools, die all denjenigen weiterhelfen, die prüfen möchten, welche Seiten in China erreichbar sind.

Wir stellen hier drei Seiten vor, die einen schnellen URL-Check anbieten. Sinnvoll kann dies beispielsweise für Online-Händler sein, die an Geschäftsbeziehungen oder Kunden in China interessiert sind. Bei allen Seiten haben wir die Seite des US-Präsidenten gecheckt (http://www.whitehouse.gov/) sowie WebMagazin.de. Präsident Obamas virtuellen Amtssitz kann man laut den Tools nicht in China erreichen. WebMagazin.de ist hingegen bisher nicht im Visier der chinesischen Zensurbehörden gelandet. Wir werden diesen Test aber in einigen Wochen wiederholen. Mal schauen, ob sich der Bericht über diese Tools negativ ausgewirkt hat.

greatfirewallofchina.org

Diese Seite testet URLs mit Servern in Peking, Shenzen, der inneren Mongolei, der Heilongjiang Provinz und der Yunnan Provinz.

greatfirewallofchina.org
Screenshot greatfirewallofchina.org

WebSitePulse

Auf WebSitePulse kann man auswählen, welcher Serer in China als Testserver herangezogen werden soll. Zur Auswahl stehen: Shanghai, Peking, Guangzhou und Hong Kong. Ferner ist auch die zusätzliche Auswahl eines nicht-chinesischen Servers möglich, entweder in New York, München oder Melbourne. Wer mehrere nicht-chinesische Testserver nutzen möchte, muss sich kostenpflichtig registrieren. WebSitePulse bietet im Vergleich die meisten Daten zum Test. Unter anderem wird die Antwortzeit des Servers angezeigt sowie die Zeiten für die DNS-Auflösung, erstes und letztes Byte und die Größe der Seite.

WebSitePulse
Screenshot WebSitePulse


www.blockedinchina.net

Diese Seite nennen wir nur der Vollständigkeit halber, denn schaut man sich die Server an, mit denen getestet wird, hat es den Anschein, dass hier mit denselben Servern operiert wird wie bei greatfirewallofchina.org. Darüber hinaus spuckt die Seite bei einem Test des Präsidentenseite nur einen Error aus, deer nicht wie ein valides Testergebniss aussieht.

www.blockedinchina.net
Screenshot http://www.blockedinchina.net/


AufmacherbildComputer keyboard the Chinese flag on it Foto via Shutterstock / Urheberrecht: karen roach

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -