Digitales Tech-News-Frühstück
Kommentare

Google bringt Android mit 3D Kamera heraus

Am Donnerstag hat Google den ersten Prototypen eines Android Smartphones mit 3D Kamera bekannt gegeben. Das neue Projekt nennt sich „Tango“ und hat sich zum Ziel gesetzt, Smartphones ein Verständnis für Raum und Bewegung zu geben, ähnlich dem menschlichen Fassungsvermögen. Das Smartphone wird mit mehreren 3D-Sensoren ausgestattet sein und mehr als eine Viertelmillion Messungen pro Sekunde vornehmen können. Es wird ebenfalls eine Reihe von Apps dafür geben, die von Gaming bis hin zu Innenraum-Navigation von Nutzen sein werden.

8,5 Millionen US-Dollar für Hubub

Nachdem das Startup Hubub bereits im letzten Jahr als vergleichsweise unbekannte Beta-Version gelauncht wurde, konnte es nun per Fundraising 8,5 Millionen US-Dollar einnehmen. Ziel des Projekts ist es, eine neue Plattform für zielgerichtete und partizipative Kommunikation zwischen Usern zu etablieren. Entstanden ist es aus einem Forum, welches gegründet wurde, nachdem die Revolution in Ägypten und der Arabische Frühling zum großen Teil über soziale Netzwerke bekannt wurden, und viele Aktionen auch darüber initiiert waren. Im Gegensatz zu Facebook, Twitter und Co., welche auch über User-Created Content funktionieren, soll auf Hubub eine bessere Verschlagwortung und zielgerichtete Suche es den Usern einfacher machen, sich zu informieren.

Tinder hat erneut empfindliches Privacy Problem

Wie kann eine Dating Site, die über das Abfragen von Standorten funktioniert, ein Privacy Problem haben oder gar dafür designt sein, vergleichsweise anonym zu funktionieren? Aufgrund einer Sicherheitslücke ist es jedem Nutzer mit Grundverständnis für geometrische Mathematik und einer Hacker-Manier möglich, Standortdaten von Nutzern abzufragen, mit einer Genauigkeit von bis zu 30,5 Metern. Dies findet jedoch nicht über die App statt, sondern weil die Daten der Fernmessung an den iOS Client gesendet werden. Genauere Erklärungen dazu als Video hier.  

Festplatte mit 5 TB Speicherplatz

LaCie verkündete heute die Verfügbarkeit ihrer neuen internen Speicherkarte mit 5 TB. Sie gehört zu der Thunderbolt-Serie und durch sie wird es möglich, den Speicher der 5big, 2big oder d2 um 20% zu steigern. Zum Beispiel kann zusammen mit der 5big Thunderbolt nun ein roher Speicherplatz von 25TB zur Verfügung stehen. Kostenpunkt für den Nachfolger der 4TB Festplatte liegt bei mindestens 999 US-Dollar.

Steve Jobs im nächsten Jahr auf Briefmarken

Der US Postal Service plant und designt eine Briefmarke in Gedenken an Steve Jobs. Normalerweise finden Personen aus Geschichte, Kultur oder Literatur ihren Weg auf US-amerikanische Briefmarken, aber der Trend geht nun immer mehr in Richtung populärer Themen. Grund hierfür sei, laut des Postal Service, dass sie wieder Interesse für das Briefmarkensammeln in jüngeren Menschen wecken wollen. Jobs reiht sich nun als erste Person aus der IT-Entwicklung neben Janis Joplin, Jimmi Hendrix und anderen ein.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -