Doppelt sicher: So schützt du deine Business-Accounts
Kommentare

Mehr und mehr verbreitet sich die Sorge um die eigene Privatsphäre. Geht das Unternehmen, dem ich meine Daten anvertraue auch gut mit diesen um? Oder wem habe ich nun unfreiwillig ebenfalls Zugriff auf meine Daten gewährt? Darüber hinaus sind die Berichte von Phishing-Attacken auf die Login-Daten von Usern omnipräsent. Doch selten sucht man den Fehler auch bei sich selbst und stellt sich zur Abwechslung mal die Frage: Was kann ich selber dafür tun, dass ich sicher im Netz unterwegs bin und auch die Accounts der eigenen Firma vor Missbrauch schütze?

Ein einfaches Mittel mit dem man effektiv die eigene Sicherheit gewährleisten kann, ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese bieten erstaunlich viele Plattformen an, man muss nur wissen, wo man danach suchen muss. Mit der doppelten Authentifizierung schützt man sich mit mehr als nur einem einfachen Passwort. Jedes Mal, wenn sich von einem unbekannten Browser eingeloggt wird, muss über das Passwort hinaus auch noch ein Sicherheitscode eingegeben werden, der einem per SMS oder App zugesendet wird.

Für die wichtigsten drei Plattformen – Facebook, Twitter und Gmail – geben wir euch im Folgenden Step by Step Anleitungen zur Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Auf dieser Liste findet ihr darüber hinaus auch noch weitere Dienste und Plattformen, auf denen die Option angeboten wird.

Facebook

Bei Facebook kann man die Sicherheitseinstellungen ändern, indem man, wenn man eingeloggt ist, oben auf den Pfeil ganz rechts, dann auf „Einstellungen“ und „Sicherheit“ klickt und aus der Liste „Anmeldebestätigung“ auswählt. Dort kann nun das Zusenden von Sicherheitscodes aktiviert werden.

Twitter

Auch bei Twitter kann die Zwei-Faktor-Authentifizierung nur im eingeloggten Zustand aktiviert werden. Finden kann man sie, indem man auf das Zahnrad oben rechts, in dem Drop-Down-Menü auf „Einstellungen“ und schließlich auf „Sicherheit und Datenschutz“ klickt. In der Liste findet sich der Punkt „Anmeldebestätigung“ in der man die Codes entweder per App oder SMS anfordern kann.

Gmail

Auch bei dem E-Mail-Dienst von Google ist die doppelte Authentifizierung schnell aktiviert. Klickt man oben rechts auf das User-Icon, im Drop-Down-Menü auf „Konto“ und anschließend auf „Sicherheit“

Fazit

Es ist nicht wirklich schwer, die eigenen Daten besser vor Missbrauch zu schützen. Auch wenn es eine garantierte Sicherheit nicht geben kann, sollte man einfache Schutzmechanismen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. Dies gilt noch einmal im Besonderen für die Unternehmens-Profile. Im ersten Moment mag das mühsam und umständlich wirken, aber die Verantwortung für die Datensicherheit sollte niemand allein auf die Anbieter und Provider abwälzen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -