E-Plus: 7 Monate Surfen mit 42MBit/s für alle Kunden ohne Aufpreis
Kommentare

Wer mit Highspeed durchs Internet surfen will, muss dafür zahlen. Das war bisher die Regel und für meisten Nutzer auch kein Problem: superschnelle Geschwindigkeit beim Streamen von Filmen und Musik sind ein Luxus für den man eben tief in die Tasche greifen muss, vor allem wenn man mit mobilen Geräten und Smartphones aufs Internet zugreift. Wenn es nach dem Mobilfunkanbieter E-Plus geht, soll sich dieses Verständnis in Zukunft ändern. Mit seiner „Highspeed für Jedermann“-Initiative will das Unternehmen in puncto mobiler Surfgeschwindigkeit endlich zur Konkurrenz aufschließen und seinen Prepaid- und Vertragskunden ab dem 1. Dezember 2013 Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 42 Mbit/s anbieten – unabhängig vom gewählten Tarif und ohne weitere Zusatzkosten, zumindest vorerst. Denn der Zugang zu höchsten E-Plus-Geschwindigkeitsklasse soll erstmal nur bis Mitte nächsten Jahres bestehen. Ab dem 1. Juli 2014 wird dann wieder ein Gang zurückgeschaltet und die ursprünglich im Vertrag vereinbarte Surf-Geschwindigkeit kommt zum Zuge.

Kunden des Unternehmens können sich auf jeden Fall freuen, da sie in der nächsten Zeit bis zu sechsmal schneller im mobilen Internet surfen können – laut E-Plus sind in der Branche Beschränkungen von 3,6 bis 21,6 Mbit/s bei der Geschwindigkeit üblich.

Mit der Aufhebung der Geschwindigkeitsbeschränkung will E-Plus vor allem dem sich wandelnden Surf-Verhalten der Mobilfunknutzer Rechnung tragen. Von Kundenseite seien zunehmend datenintensive Dienstleistungen wie Video- und Musikstreaming gefragt, insofern entspräche es auch nicht „dem heutigen Kundenbedarf, Datengeschwindigkeiten an die Größe des Highspeed-Volumens und damit die Höhe des Tarifpreises zu koppeln“, so Kay Schwabedal, Chief Commercial Officer der E-Plus Gruppe.

Mit anderen Worten: Weil immer mehr Leute immer mehr Daten konsumieren, sollen hohe Geschwindigkeiten nicht länger ein Luxus sein, der nur einer besonders zahlungskräftigen Elite vorbehalten ist. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein, allerdings empfiehlt es sich wie immer auch das Kleingedruckte genau zu lesen. Trotz Aufhebung des Tempolimits gilt die Beschränkung des Datenvolumens nämlich weiterhin. Will heißen: man kann jetzt zwar schneller surfen, aber wer sein monatliches  Surfvolumen ausschöpft muss anschließend wie bisher mit mageren Geschwindigkeiten von bis zu 56 kbit/s auskommen.

Darüber hinaus will E-Plus seinen Kunden ab März 2014 auch LTE und damit zusätzliche Kapazitäten anbieten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -